Harry Styles räumte ab

Die skurrilsten Outfits bei den Brit Awards

Adabei
12.02.2023 12:47

Pop-Superstar Harry Styles („As It Was“) ist mit vier Auszeichnungen der große Abräumer der diesjährigen Brit Awards. Mit seinem Album „Harry‘s House“ gewann der 29-Jährige bei der Preisverleihung am Samstagabend in London wie bereits bei den Grammys vor einer Woche den Preis in der wichtigsten Kategorie „Album des Jahres“. Er war jedoch nicht der Einzige, der die Blicke auf sich zog - denn viele skurrile Outfits sorgten für Lacher, Kopfschütteln oder ungläubiges Staunen. Wir haben die Bilder für Sie!

Harry Styles sicherte sich den Preis in allen vier Kategorien, in denen er nominiert worden war. Er heimste die Trophäen für den Künstler des Jahres, den Song des Jahres, Album des Jahres sowie den besten Pop/R&B-Act ein.

Zwei Preise gewann auch Grammy-Rekordgewinnerin Beyoncé, die als internationale Künstlerin und für den internationalen Song des Jahres, „Break My Soul“, ausgezeichnet wurde.

Sam Smith in ganzer Pracht ... ob er wohl mit dem Wagen kam oder erst vor Ort in sein Outfit schlüpfte? (Bild: Vianney Le Caer/Invision/AP)
Sam Smith in ganzer Pracht ... ob er wohl mit dem Wagen kam oder erst vor Ort in sein Outfit schlüpfte?

Neben der Preisvergabe aber sorgte vor allem so manch skurriles Outfit am Red Carpet für Aufregung. Hauptsache auffällig, so wohl wieder das Motto der Stars und Sternchen.

Sehen Sie hier die besten Bilder der Brit Awards:

Sängerin Kamille präsentierte stolz ihren Babybauch. (Bild: ISABEL INFANTES / AFP)
Sängerin Kamille präsentierte stolz ihren Babybauch.
Der Abräumer des Abends: Harry Styles. Die Kleidung - wie so oft - etwas feminin angehaucht - inklusive lavendelfarbenem Nagellack. (Bild: Vianney Le Caer/Invision/AP)
Der Abräumer des Abends: Harry Styles. Die Kleidung - wie so oft - etwas feminin angehaucht - inklusive lavendelfarbenem Nagellack.

Kritik von Sam Smith
Die Brit Awards zählen neben den in Los Angeles verliehenen Grammys zu den wichtigsten Musikpreisen der Welt. Seit dem vergangenen Jahr sind die „Brits“-Kategorien nicht mehr nach Geschlechtern getrennt. Die Verantwortlichen reagierten damit auf Kritik von Sänger Sam Smith, der sich als non-binär identifiziert und beklagt hatte, in keiner Kategorie nominiert werden zu können.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele