Hacker überrascht

Bormio-Training: Innerhofer top, Mayer Vierter

Wintersport
26.12.2022 15:16

Der Italiener Christof Innerhofer hat am Montag das erste Training für die alpine Weltcup-Abfahrt der Männer in Bormio für sich entschieden. In 1:57,92 Min. verwies der Lokalmatador den Kanadier James Crawford um 0,26 Sek auf Rang zwei. Weitere 0,29 Sek. dahinter wurde der Kärntner Matthias Mayer Vierter, als zweitbester Österreicher belegte der nach einer längeren Sturz-Unterbrechung mit Startnummer 64 ins Rennen gegangene Felix Hacker Rang neun (+1,11).

Von den übrigen ÖSV-Athleten kamen die Oberösterreicher Daniel Hemetsberger (+1,76) und Vincent Kriechmayr (+1,79) in der verspätet begonnenen Einheit auf die Positionen 14 bzw. 15. Julian Schütter (21./+2,10), Stefan Babinsky (24./+2,19) und Raphael Haaser (45./4,06) waren die nächstbesten der rot-weiß-roten Equipe. Andreas Ploier (58./+6,04) und Otmar Striedinger (61./+6,38) hatten bereits gehörigen Rückstand. Ihre Landsleute Christoph Neumayer und Lukas Feurstein blieben dem Start fern, ebenso wie der Schweizer Beat Feuz.

Der Olympiasieger hatte Mitte vergangener Woche seinen Rücktritt für die Kitzbühel-Abfahrt am 21. Jänner angekündigt, für den (heutigen) Montagnachmittag war in Bormio eine Pressekonferenz mit dem 35-Jährigen angesetzt.

Schub für Italiener?
Innerhofers Trainingsbestzeit sollte einen Schub für die im bisherigen Saisonverlauf enttäuschenden Italiener bedeuten. Der seit kurzem 38-Jährige hat das Rennen auf der „Stelvio“ 2008 gewonnen. Sechsfach-Sieger und Vorjahres-Sieger Dominik Paris zeigte sich im Vergleich zu seinen bisherigen Saisonergebnissen als Elfter (+1,17) ebenfalls verbessert. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, Führender im Disziplin-Weltcup, wurde Zwölfter (+1,30), der Schweizer Weltcup-Führende Marco Odermatt 18. (+1,91).

Nach vier Saison-Abfahrten ist Mayer unmittelbar vor Kriechmayr als Vierter bester ÖSV-Läufer in der Disziplinwertung. Hinter Kilde und Aamodt liegt der im Bormio-Training fünftplatzierte Franzose Johan Clarey (+0,64). Dessen Landsmann Adrien Fresquet wurde Dritter (+0,27). Mit Hemetsberger in Lake Louise (2.) und Mayer in der ersten zweier Gröden-Rennen (3.) hat es bisher zwei Saison-Podestplätze für das ÖSV-Abfahrtsteam gegeben. In Bormio geht es am Mittwoch ab 11.30 Uhr (live ORF 1) um Abfahrtsweltcuppunkte. Exakt 24 Stunden später ist ein Super-G angesetzt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele