Sendung aus Österreich

Mülltransport an Rumäniens Grenze abgewiesen

Ausland
18.12.2022 13:43

Die rumänische Grenzpolizei hat laut einem Bericht der rumänischen Nachrichtenagentur Agerpress drei Abfalltransporte abgewiesen. Einer davon stammte demnach aus Österreich, die beiden weiteren aus Italien und Deutschland.

Obwohl betont wird, dass der Fahrer aus Rumänien nicht alle notwendigen Dokumente bei sich gehabt haben soll, könnte auch der Zwist um das Schengen-Veto eine Rolle gespielt haben. Seit der Ablehnung der Ausweitung des Schengenraums auch auf Rumänien und Bulgarien herrscht diplomatische Verstimmung zwischen Wien und Bukarest.

Erst am Freitagabend ist bekannt geworden, dass der rumänische Botschafter Emil Hurezeanu nicht so bald auf seinen Posten in Wien zurückkehren wird. Mit einer Rückkehr Hurezeanus sei erst dann zu rechnen, wenn Wien in der Angelegenheit der Schengen-Erweiterung den Kontakt zu Bukarest suche, hieß es in rumänischen Medienberichten.

Die rumänische Botschaft in Wien (Bild: APA/HERBERT NEUBAUER)
Die rumänische Botschaft in Wien

Der Transport aus Österreich stammte dem Agenturbericht zufolge von einem Handelsunternehmen. Sie enthielt den Angaben zufolge 15 Tonnen Abfall. Dieser bestand aus Kleidung und textilen Materialien. Gestoppt wurde der Transport an der ungarisch-rumänischen Grenze bei Nadlac.

Sendungen an Herkunftsländer zurückgeschickt
Die Sendungen aus Italien und Deutschland hatten zusammen elf Tonnen und bestanden aus Reifen, Möbelteilen, Solarmodulen und Haushaltsgeräten. Die Behörden ordneten an, dass die Abfälle an die drei Herkunftsländer zurückgeschickt werden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele