24.11.2022 13:33 |

Befragung zeigt:

Österreicher rücken vom Sparen bei Geschenken ab

In genau einem Monat ist Weihnachten. Laut einer aktuellen Befragung rücken die Österreicherinnen und Österreicher dabei immer mehr von ihren Sparplänen ab. Wollte Mitte Oktober noch die Mehrheit bei Weihnachtsgeschenken sparen, waren es Mitte November „nur“ 38 Prozent.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sparen wollen die befragten Österreicherinnen und Österreicher am ehesten bei Geschenken für Kolleginnen und Kollegen sowie für Bekannte, wie eine Studie des Instituts für Handel, Absatz und Marketing der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz zeigt. Bei Kindern oder Partnerinnen und Partnern darf es hingegen ruhig mehr kosten. Insgesamt sei derzeit aber noch keine seriöse Prognose des Weihnachtsgeschäfts möglich, geben Ernst Gittenberger vom Institut und sein Vorstand Christoph Teller zu bedenken.

„Die Aussichten sind zwar immer noch trüb - aber etwas heller als noch vor einem Monat.“ Damit bezogen sich die Handelsexperten darauf, dass Mitte Oktober noch 52 Prozent der befragten Österreicherinnen und Österreicher bei Geschenken sparen wollten. Mitte November waren es schließlich nur mehr 38 Prozent. Die Bedingungen für den Kaufprozess seien heuer aber starken Schwankungen unterworfen. Im Vergleich zu 2021 müssten der letztjährige Lockdown und die derzeit hohe Inflation berücksichtigt werden.

Black Week spült 450 Millionen Euro in Kassen
Die aktuelle Black Week dürfte den Händlerinnen und Händlern 450 Millionen Euro in die Kassen spülen. „Black Friday ist für uns Fluch und Segen zugleich“, sagte Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Willi. So hoffe die Branche zwar auf einen erfolgreichen Start des Weihnachtsgeschäfts, werde durch die Rabatte der Konkurrenz jedoch dazu gezwungen, die Preise niedrig anzusetzen. Auf diese Weise sollten überhaupt Kundinnen und Kunden gewonnen werden.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung