Mi, 22. August 2018

14-Jährigen verletzt

12.08.2011 14:59

Bursche (15) muss für Messerattacke ein Jahr in Häfn

Ein gerade einmal 15-jähriger Bursche ist am Freitag im Wiener Straflandesgericht zu einer einjährigen unbedingten Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er einem 14 Jahre alten Bekannten an einer Straßenbahnhaltestelle in Wien-Floridsdorf ein Messer mehrfach in den Oberschenkel gerammt hatte. Die beiden kannten einander von der Schule und dürften sich nicht "grün" gewesen sein. Zuletzt hatte es einen heftigen Streit gegeben.

Der 14-Jährige hatte seinem Kontrahenten über einen Freund telefonisch ausrichten lassen, er werde ihn "umbringen". Daraufhin ging der 15-Jährige am 26. Mai 2011 mit einem Messer zu der Haltestelle, wo er den Jüngeren abpasste - die Waffe habe er dabei "zur Sicherheit" mitgenommen, erklärte er Richterin Beate Matschnig: "Ich hatte Angst."

Bursche vor Gericht: "Es war Wut"
Als er seinen Gegner sah, stürmte er aber auf ihn zu und versetzte ihm mehrere Stiche. "Es war Wut", erläuterte der Angeklagte, weshalb er es nicht bei einem Stich belassen hatte. Der Verletzte kam schließlich ins Spital, wo er rund eine Woche lang behandelt werden musste - starke Schmerzen verspürte der 14-Jährige für rund einen Monat.

Das Gericht verhängte nun eine unbedingte Freiheitsstrafe, da der Täter bereits mit 14 Jahren einen schweren Raub begangen hatte und damit eine einschlägige Vorstrafe aufwies. Der Bursch war mit der Strafe einverstanden - er will nun im Gefängnis die Hauptschule abschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.