11.08.2011 18:41 |

Streit um Scheune

NÖ: Pensionist geht mit Eisenstange auf Ehepaar los

Blutig hat am Mittwoch eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen dem früheren und den aktuellen Besitzern einer Scheune und eines Grundstücks in Pöggstall im Bezirk Melk geendet. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion schlug der Ex-Eigner, ein 73-jähriger Pensionist, mit einer knapp einen Meter langen Eisenstange auf ein Ehepaar ein.

Der Sachwalter des 73-Jährigen hatte mit dem Erlös aus dem Verkauf der Scheune und des Grundstücks das renovierungsbedürftige Wohnhaus des alleinstehenden Landwirtes sanieren lassen. Als das Ehepaar die im März gekaufte Scheune nun durch eine Firma von Gerümpel räumen lassen wollte, eskalierte die Situation.

73-Jähriger sitzt nun in Justizanstalt ein
Der Verdächtige ging zuerst mit der Eisenstange auf die Frau (45) los, die dabei eine Platzwunde am Kopf erlitt. Dann griff der Landwirt ihren Gatten (46) an, der mit einer schweren Kopfverletzung ins Krankenhaus Melk eingeliefert wurde. Der 73-Jährige wurde festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten gebracht.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol