08.03.2005 16:08 |

Weltcup-Finale

Ab Mittwoch gehts in Lenzerheide um die Wurst

Die Weltcup-Saison ist endgültig auf der Zielgeraden angelangt. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren geht es von Mittwoch bis Sonntag im schweizerischen Lenzerheide um die Wurst, sprich um den Gewinn der jeweiligen Gesamtwertung. Bei den Herren sind Bode Miller und Benni Raich die heißesten Anwärter, bei den Damen heißen die Favorits Anja Pärson und Janica Kostelic. Aber auch in den Spezialwertungen ist noch vieles offen: Fix vergeben sind bis jetzt nur die "Kugeln" im Slalom! Und: Wetterkapriolen haben bereits für erste Verschiebungen gesorgt.
In jeder Disziplin ist jeweils noch ein Wettkampf auszutragen. Das gilt für Damen und Herren. Entschieden sind derzeit allerdings nur die Rennen um die kleinen Kristallkugeln in der Slalom-Wertung. Bei den Herren liegt Benjamin Raich uneinholbar vor Manfred Pranger, bei den Damen heißt die vorzeitige Titelträgerin Tanja Poutiainen (FIN), die Marlies Schild um 144 Punkte hinter sich ließ.
 
Spannende Duelle um die große Kugel
Am spannendsten ist natürlich die Situation im Gesamt-Weltcup. Bode Miller, der vor Weihnachten schon uneinholbar voran zu liegen schien, hat nur noch 52 Zähler Vorsprung auf Benjamin Raich. Beide Läufer gehen in allen vier Disziplinen an den Start, Miller ist in den schnellen, Raich in den technischen Disziplinen höher einzustufen. Außenseiter-Chancen hat auch noch Hermann Maier, der 182 Punkte hinter Miller Dritter ist.
 
Super-G: Alles spricht für Österreich
Maier wird nicht umsonst "Mr. Super G" genannt. Schließlich hat der Flachauer diese Disziplin schon fünf Mal für sich entschieden. Vor dem letzten Saisonrennen liegt er 54 Punkte vor Miller. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn sich der Herminator das noch nehmen lassen sollte. Noch besser siehts bei den Damen aus: Hier führt Dorfmeister vor Götschl. Pärson und Gerg müssten sich mächtig ins Zeug legen, um einen Rot-Weiß-Roten Sieg noch zu verhindern.
 
Abfahrt: Gute Karten für Walchhofer und Götschl
Michael Walchhofer hätte den Sack schon vorzeitig zumachen können, sein Sturz in Kvitfjell hat ihm aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Salzburger liegt komfortable 93 Punkte vor Bode Miller und greift nach der ersten Kristallkugel überhaupt. Knapper geht es bei den Damen zu: Renate Götschl führt 32 Punkte vor Hilde Gerg (D) und 75 vor Michaela Dorfmeister.
 
Erste Verschiebungen!
A propos Abfahrt: Das für Dienstag angesetzte Training der Herren musste wegen Schlechtwetters abgesagt werden. Es wird am Donnerstag um 10.15 Uhr nachgeholt. Nach kurzer Pause steigt die Abfahrt um 12.15 Uhr. Die Super-Gs (Damen und Herren) werden am Freitag, der ursprünglich als Ruhetag gedacht war, durchgeführt.
 
Riesentorlauf: ÖSV-Damen chancenlos
In dieser Disziplin haben die ÖSV-Damen nichts mehr mitzureden. Pärson, Poutiainen und die Slowenin Tina Maze werden sich die Sache unter sich ausmachen. Bei den Herren führt Benjamin Raich 21 Punkte vor dem Kanadier Tom Grandi und 23 Punkte vor Miller. Geringe Chancen gibt es noch für Massimiliano Blardone (ITA), Hermann Maier sowie Kalle Palander.