11.07.2022 14:22

Gespräche laufen

Sensation: Ronaldo und Messi schon bald vereint?

Während Manchester-United-Trainer Erik ten Hag Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied von Cristiano Ronaldo dementiert, sorgt eine Meldung aus England für richtig viel Aufsehen. Geht der Portugiese schon bald mit seinem argentinischen Dauerrivalen Lionel Messi auf Torejagd?

Das wäre eine absolute Sensation! Läuft Cristiano Ronaldo schon bald zusammen mit Lionel Messi für Paris Saint-Germain auf? Laut dem portugiesischen Transfer-Insider Pedro Almeida könnte es tatsächlich zu diesem Mega-Transfer kommen.

Es gibt bereits erste Gespräche. Es war Ronaldos Berater Jorge Mendes, der den Kontakt zwischen dem Klub aus der französischen Hauptstadt und dem Ausnahmekönner hergestellt hat. PSG-Sportdirektor Luis Campos sprach bereits persönlich mit dem 37-Jährigen.

Prominente Offensivreihe
Die Offensivreihe von PSG könnte nicht prominenter sein: Lionel Messi, Kylian Mbappe, Neymar - und nun auch schon bald Cristiano Ronaldo? In den vergangenen Wochen hatten internationale Medien berichtet, der Superstar wolle Manchester United in diesem Sommer verlassen, auch weil man sich nicht für die Champions League qualifiziert hat. Als mögliche Abnehmer wurden neben PSG auch der FC Chelsea, der FC Bayern München und der SSC Neapel gehandelt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen