Love-Scam-Betrug

100.000 Euro flossen auf Konto von Mühlviertlerin

Oberösterreich
02.07.2022 18:00

Das Geschäft mit Freundschaft und Liebe blüht im Internet. Das wissen auch Kriminelle - und nützen es aus. Eine 26-Jährige Mühlviertlerin soll Teil einer solchen Bande gewesen sein und muss deshalb demnächst in Linz vor Gericht.

Die 26-Jährige soll sich im Rahmen einer Bande an Love-Scam-Betrügereien beteiligt haben. Die Bande stellte falsche Profile ins Internet, auf denen sie Liebe oder auch Notfälle vortäuschte. In beiden Fällen bat man die Opfer um Geld. Beträge zwischen 1000 und 18.000 Euro sollen geflossen sein. Insgesamt soll ein Schaden von 356.000 Euro entstanden sein.

Bei den Überweisungen kam die Oberösterreicherin ins Spiel. Sie soll vier Konten zu Verfügung gestellt haben, auf die 105.800 Euro von zehn weiblichen Opfern flossen. Das Geld soll sie entweder an Bandenmitglieder weiterüberwiesen oder behoben haben.

Am 12. Juli muss sich die Frau in Linz vor dem Richter verantworten. Ihr wird schwerer gewerbsmäßiger Betrug, Geldwäsche und kriminelle Vereinigung vorgeworfen. Bislang hat sie sich zu den Vorwürfen nicht geäußert.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele