22.06.2022 12:12 |

Nach harter Kritik

Formel 1: Weltmeister wirft Wolff „Kampagne“ vor

Gegenwind für Toto Wolff! Nachdem der Mercedes-Teamchef die Konkurrenz öffentlich kritisiert hatte, wirft ihm Weltmeister Jacques Villeneuve nun eine „Kampagne“ vor.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In seiner Kolumne für „Formule1.nl“ findet der Formel-1-Champion von 1997 deutliche Worte. „In den vergangenen Jahren haben sie immer alles getan, um ihren Vorsprung zu behalten. Jetzt haben sie ein schlechtes Auto gebaut. Das ist ihr Problem, nicht das der FIA“, sagt Villeneuve über Mercedes.

Und der Kanadier ergänzt: „Andere Teams haben es auch gelöst. Warum sollten die mit einer möglichen Regeländerung bestraft werden?“

Weil der ein oder andere Teamchef das Eingreifen der FIA in der „Causa Bouncing“ kritisiert hatte, schimpfte Wolff nach dem Rennen in Montreal. „Das ist doch einfach nur erbärmlich“, sagte der Österreicher über das Verhalten der Konkurrenz. Jetzt steht Wolff selbst im Fokus.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. Juni 2022
Wetter Symbol