01.06.2022 17:00 |

Opodo muss zahlen

Großer Ärger nach Reisebuchung im Internet

Ziemlich auf sich allein gestellt ist man, wenn es zu Problemen bei einer Ferienreise kommt, die mittels Internet-Plattform gebucht worden ist. Denn die meisten Anbieter winken ab: Sie seien nur Vermittler, aber nicht Veranstalter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

So auch die bekannte (und beliebte) Plattform „Opodo“. Dort buchte eine vierköpfige Familie einen Mallorca-Urlaub. Und zwar schon im Jahre 2020. Doch dann kam Corona. Samt Reisewarnung für die spanische Insel. Der Flug wurde von der Fluglinie annulliert, das Hotel war zu.

Wer erstattet Kosten?
Ein Jahr dauerte es, bis die Familie erst einmal das Geld von der Fluglinie überwiesen bekam. Die abgebuchten Hotelkosten von 1750 Euro aber waren noch ausständig. Und die Familie wurde auf ein sattsam bekanntes „Ringelspiel“ geschickt: Das Hotel sagte, Opodo sei der Vertragspartner und zuständig für die Rücküberweisung, Opodo sagte, man sei lediglich Vermittler zwischen Hotel und Kunden, also sei doch das Hotel zuständig.

Rückerstattung ohne Gericht
Irgendwann war es der Familie zu bunt, sie wandte sich an den VKI - und der schickte eine Klage los. Und siehe da: Kaum war diese beim Unternehmen mit dem „Echtnamen“ Vacaciones eDreams mit Sitz in Madrid (Spanien) eingelangt, floss auch schon das Geld. Und zwar zur Gänze. Denn: die Familie hatte in diesem Fall Flug UND Hotel über die Internet-Plattform gebucht und Opodo war somit doch auch Reiseveranstalter und nicht nur Vermittler. Und somit in der Haftung.

Übrigens: Die Familie war kein Einzelfall, auch andere Betroffene erhielten prompt ihre bereits bezahlten Beträge zurück. Ganz, ohne Gerichtsprozess …

Gabriela Gödel
Gabriela Gödel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 06. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)