Aktion in Salzburg

„Gratis-Öffis sind ein populistisches Zuckerl“

Kostenlose Fahrt mit Bus und Bahn jeden Freitag bis zum Sommer – damit will man im Bundesland Salzburg den Pendlern nicht zuletzt aufgrund der hohen Spritpreise die Öffis schmackhaft machen. Ein Vorbild für Oberösterreich? Verkehrslandesrat Günther Steinkellner verneint vehement: „Dafür bin ich nicht zu haben.“
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Benzin-Frei-Tag“ nennt sich die Salzburger Aktion, die vor allem Pendler ansprechen soll. Noch hält sich der Erfolg in Grenzen, wie der zweite Gratis-Freitag zeigte. Fans aufseiten der Politik gibt es zumindest bei den Neos in Gmunden, die erst kürzlich im Verkehrsausschuss der Traunseestadt ein Gratisticket für Straßenbahnfahrten von Freitag bis Sonntag vorschlugen.

Geld lieber für den Ausbau
Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) kann dem Salzburger Modell wenig abgewinnen – er steckt das Geld lieber in den Ausbau des Öffinetzes statt in „populistische Zuckerl“: „Dort, wo es ein Öffi-Angebot für den Arbeitsweg gibt, ist jeder gut beraten, dieses zu nutzen.“ Von der Aktion benachteiligt werden würden jedoch jene Pendler, bei denen das Angebot fehle oder sich nicht mit den Arbeitszeiten vereinbaren lasse. Steinkellner wolle das Steuergeld „zielgerichtet“ einsetzen, denkt dabei vor allem an das Milliarden-Projekt Stadtbahn.

Öffi-Angebot zu fairem Preis
Klaus Wimmer, Sprecher des Verkehrsverbundes OÖ, gibt zu, dass man immerhin über die Aktion nachgedacht habe, auch wenn er dafür keinen Anlass sieht: „Wir haben durch das Klimaticket und die steigenden Spritpreise ohnehin einen enormen Fahrgast-Zuwachs.“ Das oö. Klimaticket hält auch Christian Gratzer (VCÖ) für eine feine Sache: „Wichtiger als ein Gratistag ist es, eine ganze Woche ein gutes Öffi-Angebot zu einem fairen Preis anzubieten. Das muss das Ziel sein.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)