Neuer Aufsichtsrat

Prödl und Co.: Machtwechsel bei der Austria

Austrias AG-Aufsichtsrat wurde von zehn auf acht Personen reduziert, nur drei Mann vom „alten“ überlebten. Erstmals ist auch eine Frau dabei. Für Präsident Frank Hensel ist kein Platz mehr, er ist „nur“ noch Investor.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Kein Stein bleibt auf dem anderen bei der Austria! Nachdem mit Jürgen Werner und Co. neue Investoren gewonnen werden konnten, wurde nun auch der AG-Aufsichtsrat völlig umgekrempelt. Nur noch acht statt wie bisher zehn Personen, nur drei aus dem „alten“ Aufsichtsrat sind noch dabei. Nämlich:

  • Dr. Kurt Gollowitzer, Geschäftsführer Wien Holding
  •  Mag. Gregor Pilgram, Vorstandsvorsitzender Generali Versicherung
  • Dipl.-Ing. Johann Pleinin-ger, Stellvertretender CEO & Vorstandsmitglied OMV.

Neu dabei sind:

  •  Hanno Egger, CEO sporteo International Sportmanagement
  • Dr. Alexandra Geusau, laut eigener Homepage Coach für Führungskräfte.
  •  Peter Kroha, Geschäftsführer Invision Beteiligungsberatung
  • Philipp von Lattorff, Geschäftsführer Boehringer Ingelheim RCV
  • Sebastian Prödl, Ex-Fußballer, 73 Länderspiele

Vier Werner-Vertraute
Gollowitzer, Pilgram, Peininger und von Lattorff vertreten den Klub, die anderen vier die Investorengruppe „Viola Investment GmbH - Freunde der Austria“. Mit Alexandra Geusau zieht erstmals eine Frau in den Aufsichtsrat ein, sie lebt wie Werner in Wels, ist also eine Vertraute des Investors. Ebenso wie Prödl, Egger und der neue Vorsitzende Peter Kroha, der mit Invision auch die deutsche Spieleragentur Roof berät.

Und Hensel? Er schied wie sieben andere aus, ist jetzt „nur“ noch Investor und Klubpräsident - betreffend Kampfmannschaft hat er allerdings jetzt nichts mehr zu sagen. Das ist Sache des Aufsichtsrats und von Vorstand Gerhard Krisch. Soll Hensel nicht gefallen...

Peter Klöbl
Peter Klöbl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 16. Mai 2022
Wetter Symbol