28.03.2022 12:22 |

Mord-Ermittlungen

Drogen konsumiert: Wienerin (14) in NÖ gestorben

Eine 14-jährige Wienerin ist am Sonntagvormittag in einem Wohnhaus in Marchegg in Niederösterreich tot aufgefunden worden. Die Jugendliche hatte offenbar am Abend zuvor Suchtmittel konsumiert und eine Überdosis erlitten. Der 18-jährige Freund der jungen Wienerin befand sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der Wohnung, dürfte dem Mädchen aber nicht geholfen haben. 

Artikel teilen
Drucken

Alarmiert wurden Rettung und Polizei am Sonntag gegen 9.25 Uhr. Da gab es für die 14-Jährige jedoch keine Rettung mehr. In der Wohnung befanden sich fünf Personen, darunter auch ein 18 Jahre alter Freund bzw. Bekannter des Mädchens. In den Räumlichkeiten stellten die Beamten Drogen und Utensilien für den Konsum sicher.

Im Zuge der Befragung verstrickte sich der 18-Jährige in Widersprüche, berichtete die Polizei Niederösterreich am Montag. Ein Drogentest bei dem jungen Mann sollte ergeben, dass auch er Suchtmittel konsumiert hatte.

Leiche wird obduziert
Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die 14-Jährige offenbar am Samstagabend eine Drogenüberdosis erlitten hatte. Der 18-Jährige kam dem Mädchen aber nicht zu Hilfe. Gegen den Verdächtigen wird laut Staatsanwaltschaft „wegen des Verdachts des Mordes durch Unterlassung der Hilfeleistung“ ermittelt. Eine Obduktion der Leiche des jungen Mädchens wurde angeordnet.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)