„Ziemlich verblüfft“

Peter Hacker (SPÖ) positiv auf Corona getestet

Politik & Wirtschaft
20.03.2022 12:15

Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das Testergebnis, das er laut „Krone“-Informationen am Sonntag gegen 11 Uhr erhalten hat, war positiv. Hacker wollte sich gerade auf den Weg zu einem Interview machen, als er das Resultat erhielt. „Ich bin halt verdattert, wie jeder, der zum ersten Mal ein positives Testergebnis sieht“, schilderte Hacker. Ohne rechtzeitiges Testergebnis hätte er am Sonntag hochinfektiös an einem Benefizkonzert teilgenommen.

Er habe sich gerade auf den Weg ins ORF-Studio machen wollen, wo er in der Sendung „Hohes Haus“ ein Interview geben sollte, als er das Testergebnis erhielt. „Ich habe einen CT-Wert, der gerade positiv ist“, so Hacker kurz darauf im ORF-Online-Interview. Er habe am Samstagabend noch einen PCR-Test gemacht. Über das positive Ergebnis zeigte sich der Gesundheitsstadtrat dann in der Sendung „ziemlich verblüfft“.

Treffen mit Innenminister am Samstag
Das Testergebnis, das er am Samstag erhalten hatte, sei noch negativ gewesen, wie Hacker gegenüber der „Krone“ versicherte. Er hatte sich daher auch noch mit Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) getroffen. Dieser werde sich nun wohl auch testen lassen müssen.

Ansteckungsurspung unbekannt
Wie Hacker eingestand, habe er am Samstag noch „gewitzelt“, dass „die ,Corona-Einschläge‘ immer näher kommen - und keine 24 Stunden später bin ich selbst positiv“. Aber es sei eben, wie es sei. Er habe jedenfalls keine Symptome, so Hacker zur „Krone“, rechne aber nicht damit, dass das so bleiben werde. Wo er sich angesteckt haben könnte, wisse er nicht.

Aus der Quarantäne heraus betont der Stadtrat noch einmal die Wichtigkeit der Gratistests: „Ich hätte eine Menge Menschen angesteckt. Beim ORF, und am Abend wäre ich zum Benefizkonzert in die Stadthalle gefahren.“ Am Sonntag schrieben wir den 20. des Monats - viele Wiener hätten ihre von der Bundesregierung zusammengekürzten Gratistests vielleicht schon verbraucht und wären krank in die Eventhalle gefahren.

Keine Belastung in Spitälern: „Falschaussage“
Woran man erkennt, dass es Hacker aktuell gut geht? Sein Politgrant leidet noch nicht am Covid-Eindringling. Über den haarsträubenden Auftritt von Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) in der Pressestunde schimpft er: „Dass es keine Belastung in den Spitälern gibt, ist eine Falschaussage. Und das von einem Minister, der nicht nur für die Schulen zuständig ist, sondern auch für die Universitäten.“

Zitat Icon

Natürlich wird über Begleitschutz immer wieder diskutiert. Ich denke keine Sekunde darüber nach.

Peter Hacker (SPÖ)

Geradezu versöhnliche Worte findet Hacker über den neuen Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne): „Unser Verhältnis ist sehr konstruktiv, ich habe ihn diese Woche kennengelernt.“ Die „Krone“ fragt nach: Herr Stadtrat, bekommen Sie so viele Drohungen wie Wolfgang Mückstein, der auch deswegen aufgegeben hat? Hacker: „Natürlich. Wir erhalten immer wieder Mails von Menschen, die orientierungslos sind.“ Eine kugelsichere Weste würde er aber nicht tragen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele