Mo, 19. November 2018

Kleines Wundermittel

26.05.2011 12:45

Blaues Gel hilft, radioaktiven Müll zu beseitigen

Nach der verheerenden Tsunami- und Atomkatastrophe in Japan sind die Aufräumarbeiten in vollem Gang. Hunderte Helfer kämpfen gegen den radioaktiven Müll. Mit Wasser, Seife und Schwämmen versuchen sie, das kontaminierte Gebiet zu reinigen. Mit alltäglichen Reinigungsutensilien ist dies allerdings eine Sisyphus-Arbeit. Ein US-Unternehmer hat den Japanern daher einen speziellen Reiniger gespendet, der den radioaktiven Müll förmlich aufsaugt, wie CNN berichtete.

Nur durch Zufall hatte der hawaiianische Unternehmer Hank Wuh das Wundermittel names DeconGelentdeckt. Bei einem Experiment träufelte ein kleiner Tropfen des Gels auf den Boden, die Forscher entfernten die Rückstände allerdings erst am nächsten Tag und bemerkten dabei die erstaunliche Wirkung des blauen Mittels. "Der Boden war absolut makellos, vollkommen sauber und blütenweiß. In diesem Moment wussten wir, dass wir etwas Interessantes geschaffen haben", so Wuh gegenüber CNN.

Von der Wirkung dürften auch die japanischen Arbeiter überzeugt sein, denn sie haben ihre Wasserkübel gegen das DeconGel getauscht. Das blaue Mittelchen kommt überall zum Einsatz, Gehsteige werden damit ebenso gesäubert wie Schulgebäude oder Parkplätze.

Gel kann Radioaktivität nicht neutralisieren
Die Anwendung des DeconGels ist kinderleicht. Es wird auf kontaminierte Stellen aufgesprüht oder aufgetragen und kann nach einiger Zeit einfach abgezogen werden. Das Mittel verwandelt sich also erst nach einer Einwirkphase in ein Gel, zuvor ist es flüssig. Beim Abziehen werden selbst mikroskopisch kleine Teilchen entfernt.

Die abgezogenen Gelreste müssen dann allerdings sachgerecht entsorgt werden, denn auch wenn das Gel die Reinigung erleichtert, die Radioaktivität kann es nicht neutralisieren. Der große Vorteil liegt jedoch in den Entsorgungskosten. Da sich die Preise für Abfälle meist nach ihrem Gewicht bemessen, ist es deutlich billiger, Gelüberreste zu beseitigen als kontaminiertes Wasser.

Der Preis für das blaue "Wundermittel" ist dafür allerdings auch um einiges höher als für andere Putzmittel. Eine Gallone (etwa 3,78 Liter) kostet immerhin 160 Dollar (rund 113 Euro).

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich
Neuen Namen gefunden
Klub der Liste Pilz heißt ab sofort JETZT
Österreich
Sieben Siege für Foda
ÖFB-Team war heuer so gut wie seit 36 Jahren nicht
Fußball International
Nations League
„Fest beim Absteiger!“ Holland verhöhnt Deutsche
Fußball International
Flusskreuzfahrt
Städte am Strom - eine Donau-Reise!
Reisen & Urlaub
Happy End für Familie
Zugstopp ermöglicht: ÖBB-Schaffner zeigte Herz
Niederösterreich
Das Sportstudio
Schlager top, Matt hilft Hirscher & Becker jubelt
Video Show Sport-Studio
Supersüße Fotos
Hier kuschelt Prinz Charles mit Enkerl Louis
Video Stars & Society
„Das wahre Glück“
Die getrennten Muchas sind wieder zusammen
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.