Fr, 14. Dezember 2018

Manche lernen's nie

26.05.2011 15:42

Austria-Fans feuern Raketen Richtung Bullen-Sektor

Nur wenige Tage nach dem Platzsturm von Rapid-Fans im Wiener Derby ist es am Mittwochabend auch in der Generali-Arena in Wien-Favoriten zu wilden Szenen gekommen. Nachdem der Schiedsrichter das Match zwischen der Austria und Salzburg - die Bullen setzten sich mit 4:2 durch - abgepfiffen hatte, sorgten Hunderte frustrierte Veilchen-Fans für Chaos.

Als die Stadiontore geöffnet wurden, überquerten viele Austria-Anhänger das Spielfeld und postierten sich wütend vor dem Gästesektor. Der Stadionsprecher versuchte vergeblich zu kalmieren, von den vernünftigen Fans kamen gellende Pfiffe gegen ihre aufgebrachten Kollegen. Schließlich wurden trotzdem Leuchtraketen in Richtung der Salzburger Schlachtenbummler geschleudert, die zum Glück im Sicherheitsnetz hinter dem Tor hängen blieben. Ein massives Aufgebot der Polizei konnte Schlimmeres verhindern, ehe die violette Meute wieder abzog.

Sicherheitsgipfel im Innenministerium
Am Donnerstag wurde im Innenministerium ein Sicherheitsgipfel zum Thema Fußball abgehalten. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass es Vorfälle wie z.B. den Platzsturm im Wiener Derby nicht mehr geben darf. In den kommenden Tagen sollen konkrete Maßnahmen erarbeitet werden, die ab Beginn der neuen Saison 2011/2012 mit 16./17. Juli bereits gelten sollen. "Wir rechnen damit, dass wir in zwei bis drei Wochen Ergebnisse kommunizieren werden", sagte Bundesliga-Vorstand Georg Pangl, der ebenso wie Herbert Anderl, Generaldirektor für öffentliche Sicherheit, ÖFB-Präsident Leo Windtner, Austria-Manager Markus Kraetschmer und Rapid-Clubservice-Leiter Andreas Marek bei dem Gespräch dabei war.

Fünf Themenschwerpunkte wurden festgelegt: Vertreter der Ministerien, des ÖFB, der Bundesliga sowie je nach Bereich einzelner Vereine setzen sich in Arbeitsgruppen mit den Themen härtere Strafen, Pyrotechnik, Vermummung, Stadienverbote und Kommunikation auseinander. "Ich lasse nicht zu, dass Familien und echte Fußballfans von einer kleinen Minderheit von Chaoten und Rowdys tyrannisiert werden. Das muss ein Ende haben und der Sport im Vordergrund stehen", sagte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

Trostpreise für Bullen und Veilchen
Sportlich gesehen blieben nach der 2:4-Niederlage sowohl für die Austria als auch für Gegner Salzburg nur die Trostpreise. Der entthronte Titelverteidiger Salzburg darf sich immerhin Vizemeister nennen, die drittplatzierten Wiener durften sich mit prestigeträchtigen Ehrungen trösten: Roland Linz ist mit 21 Treffern Torschützenkönig, Zlatko Junuzovic wurde als bester Spieler der Saison 2010/11 ausgezeichnet.

Veilchen sauer auf den Schiri
Das machte den Frust der Austrianer aber nur unwesentlich kleiner. Als Sündenbock musste Referee Robert Schörgenhofer herhalten, der Vorarlberger brachte das Team von Trainer Karl Daxbacher und die violetten Fans mit der Gelb-Roten Karte für Julian Baumgartlinger in der 70. Minute auf die Palme. Junuzovic ließ nach Schlusspfiff ordentlich Dampf ab. "Der Schiedsrichter hat eine katastrophale und lächerliche Leistung abgeliefert. Man sollte überdenken, ob er überhaupt weiterpfeifen darf. Er hat nur darauf gewartet, bis er uns eine Rote Karte geben darf. Wenn ein Schiri in so einem Match so eine Leistung abliefert, dann macht mich das brennheiß", ärgerte sich der 23-jährige Mittelfeldspieler.

Wie Junuzovic schäumte auch sein Trainer Daxbacher gewaltig über Schörgenhofers Leistung. "Enttäuschung, Frustration und Wut auf den Schiedsrichter waren schon sehr groß. Wenn wir länger 2:1 geführt hätten, hätte ich sehen wollen, ob Sturm die Nerven behält. Das sind Umstände, die berücksichtigt werden müssen", sagte Daxbacher.

Daxbacher: "Einiges haben wir selbst verbockt"
"Der Titel wäre möglich gewesen. Aber noch mehr ärgern mich die Vorfälle der letzten zwei Runden, das ist sehr frustrierend", stellte Daxbacher klar. Gemeint sind damit die Zwischenfälle im Derby (Abbruch nach Platzsturm), in Wiener Neustadt (Hands von Edin Salkic) und nun die Referee-Leistung von Schörgenhofer. Daxbacher weiß aber auch: "Einiges haben wir selbst verbockt." Vor allem die schwache Serie im April kam der Austria schlussendlich teuer zu stehen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Fünfjahreswertung
EL-Erfolge: Nur ein Remis fehlt auf elften Platz!
Fußball International
Hoffenheim-Abschied?
Londoner Topklubs jagen ÖFB-Kicker Grillitsch
Fußball International
Spezieller Weltrekord
Unglaublich! Kicker unterschreibt bei 28.(!) Klub
Fußball International
Spielplan
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
21.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Österreich - Bundesliga
FC Salzburg
14.30
SKN St. Pölten
SCR Altach
14.30
TSV Hartberg
FK Austria Wien
17.00
SK Rapid Wien
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
18.00
Bayer Leverkusen
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
14.30
FC Chelsea
Southampton FC
14.30
Arsenal FC
FC Liverpool
17.00
Manchester United
Spanien - LaLiga
FC Sevilla
12.00
FC Girona
Espanyol Barcelona
16.15
Real Betis Balompie
SD Huesca
18.30
FC Villarreal
UD Levante
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Spal 2013
12.30
AC Chievo Verona
ACF Fiorentina
15.00
FC Empoli
Frosinone Calcio
15.00
US Sassuolo
Sampdoria Genua
15.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Cagliari Calcio
18.00
SSC Neapel
AS Rom
20.30
FC Genua
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
15.00
OSC Lille
EA Guingamp
17.00
Stade Rennes
OGC Nice
17.00
AS Saint Etienne
Olympique Lyon
21.00
AS Monaco
Olympique Marseille
21.00
FC Girondins Bordeaux
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Antalyaspor
Kayserispor
14.00
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
17.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
Rio Ave FC
16.00
CF Belenenses Lisbon
CS Maritimo Madeira
18.30
Benfica Lissabon
Sporting CP
21.00
CD Nacional
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
12.15
FC Utrecht
Ajax Amsterdam
14.30
De Graafschap
FC Groningen
14.30
FC Emmen
Feyenoord Rotterdam
16.45
Fortuna Sittard
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
14.30
RSC Anderlecht
KRC Genk
18.00
KV Oostende
Standard Lüttich
20.00
SV Zulte Waregem
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
15.00
AO Xanthi FC
AE Larissa FC
16.15
AEK Athen FC
Panathinaikos Athen
18.00
Atromitos Athens
Olympiakos Piräus
18.30
Lamia
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.