Fr, 21. September 2018

Pro Motorrad

25.05.2011 14:24

ÖVP wünscht sich weitere Busspur-Öffnungen für Biker

Was Biker dürfen, soll auch für Biker mit Motor gelten: Die Wiener ÖVP hat am Mittwoch gefordert, weitere Busspuren für Motorräder zu öffnen. Derzeit dürften in ganz Wien nur fünf befahren werden, kritisierte der nicht amtsführende Stadtrat und VP-Verkehrssprecher Wolfgang Gerstl. Er sprach sich dafür aus, auch jene Öffi-Fahrstreifen für motorisierte Zweiräder freizugeben, auf denen bereits Radfahrer unterwegs sein dürfen.

Dies würde das Angebot deutlich ausweiten, nämlich von 3,7 Kilometer Länge auf rund zwölf Kilometer, wie Gerstl gemeinsam mit der "Arge 2Rad" betonte. Auf jenen Spuren, die bereits von Motorrädern benutzt werden dürfen, hätte sich die Öffnung bewährt, versicherte er. Es habe kein erhöhtes Unfallrisiko gegeben.

Insgesamt gibt es laut Gerstl in Wien rund 55 Kilometer Bus-Fahrstreifen. Ein Teil davon ist für motorisierte Zweiräder und - in größerem Ausmaß - für Fahrräder geöffnet. Eine generelle Busspurerlaubnis haben nur die Wiener Linien, Taxis und Einsatzfahrzeuge.

Kreuzungsbereiche als Bike-Parkplätze?
Gerstl forderte weiters die Schaffung von Parkplätzen für Motor-Biker durch Erschließung der Fünf-Meter-Zone im Kreuzungsbereich. Dort darf derzeit nämlich kein Fahrzeug abgestellt werden. Längsparken solle dort, wo keine Sichtbehinderung entstehe, möglich gemacht werden, empfahl der VP-Politiker.

"Motorradfahren ist nicht nur schneller und billiger, sondern auch umweltfreundlich", betonte Gerstl. Auch der Platzverbrauch sei weit geringer als bei den immer größer werdenden Pkws. Lobend erwähnte Gerstl, dass die Stadt derzeit die Zweirad-Abstellplätze ausbaut und diese auch von motorisierten Bikern benützt werden dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.