Fr, 22. Juni 2018

Info-Tag in Eberau

18.05.2011 18:13

Nach Aus für "Roten Bus" läuft Suche nach Alternativen

Der Rote Bus im Landessüden ist Geschichte. Daran gibt es auch kein Rütteln mehr. Für die Bevölkerung ein harter Schlag, gibt es doch noch immer keine Alternative. Landesrätin Verena Dunst (SP) lud deshalb zu einer Info-Veranstaltung nach Eberau (Bezirk Güssing) ein. Sie will eine für alle machbare Lösung finden.

Das Interesse der betroffenen Bürger war groß. Schließlich steht den Menschen im unteren Strem- und Pinkatal seit dem Ende des Roten Busses kein Nahverkehrsmittel mehr zur Verfügung. "Mir geht es darum, dass endlich in der Sache etwas weitergeht. Mobilität ist für Jung und Alt sehr wichtig. Deshalb suchen wir intensiv nach einer Lösung", betonte Dunst.

Als Referenten hatte sie auch Roman Michalek, den Leiter der Mobilitätszentrale, eingeladen. Dieser präsentierte den "Gmoabus" in Purbach und den Bürgerbus in einem Ort in Osttirol als alternative Lösungen, die seit Jahren hervorragend funktionieren. Bürgermeister Martin Frühwirth stellte der Bevölkerung "seinen" Dorfbus in Kleinmürbisch vor, der über die Dorferneuerung finanziert wird.

Wirbel um Schließung der Grenzposten
Zweiter "Aufreger", der in Eberau zur Diskussion stand, war die Schließung der Grenzpolizeiinspektion. Denn was viele nicht wissen: Laut Erlass des Innenministeriums ist ab 1. Juli keine Planstelle für den Posten mehr vorgesehen. Das Gebäude wird lediglich als Unterkunftsstelle dienen. Niemand wird mehr dort seinen Dienst versehen. "Der Bezirk Güssing hat in kürzester Zeit 64 Planstellen verloren. Die Unsicherheit in der Bevölkerung ist enorm", so Dunst.

Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.