Mo, 16. Juli 2018

Zu nahe an Böschung

18.05.2011 15:11

Pensionist wollte Brücke bestaunen - in Leitha gestürzt

Ein Pensionist aus dem burgenländischen Stotzing ist am Mittwochvormittag in Leithaprodersdorf im Bezirk Eisenstadt-Umgebung mit seinem Pkw in die Leitha gestürzt. Der Mann hatte sich offenbar die neue Brücke ansehen wollen und war dabei zu nahe an die Böschung herangefahren...

Gegen 9.45 Uhr kam es bei der Radbrücke zu dem "ungewöhnlichen Unfall", wie die Feuerwehr Leithaprodersdorf berichtete. Der Lenker, der angegurtet und alleine im Auto war, konnte sich glücklicherweise noch selbst aus seiner misslichen Lage befreien und kam ohne Blessuren davon. Sein Wagen blieb nämlich zur Hälfte auf der Böschung hängen und versank gottlob nicht im Fluss.

Trotzdem mussten die vom Unfalllenker selbst alarmierten Florianis aus Leithaprodersdorf und Eisenstadt ausrücken und den Wagen in einer komplizierten Aktion bergen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.