Schon 13. Medaille

Rodel-Team rast zu unserem nächsten Edelmetall

Olympia
10.02.2022 15:32

Nächstes Edelmetall für Österreich: Österreichs Rodler haben am Donnerstag beim olympischen Team-Staffel-Bewerb die Silbermedaille gewonnen! Madeleine Egle, Wolfgang Kindl und Thomas Steu/Lorenz Koller mussten sich im Eiskanal von Yanqing nur der deutschen Mannschaft mit Natalie Geisenberger, Johannes Ludwig und Tobias Wendl/Tobias Arlt um 0,08 Sekunden geschlagen geben. Es ist bereits die 13. rot-weiß-rote Medaille bei den Olympischen Spielen in China. Bronze ging an Lettland.

Im Rodeln war es die dritte Medaille in China, zuvor hatten Steu/Koller im Doppelsitzer Bronze und Kindl im Einzel Silber geholt. Österreich liegt nun im Medaillenspiegel auf Platz drei hinter Deutschland und Norwegen und gemessen an der Anzahl der Medaillen sogar auf Rang eins. Zweimal Gold und einmal Silber - davor hatten am Donnerstag Johannes Strolz in der alpinen Kombination und Alessandro Hämmerle im Snowboard-Cross triumphiert - bedeuteten zudem aus ÖOC-Sicht einen der fünf erfolgreichsten Olympia-Tage der Nachkriegszeit.

„Wir sind sehr zufrieden, es war ein spannendes Rennen. Wir können stolz sein“, jubelte Cheftrainer Rene Friedl im ORF-Interview. „Dass wir so mit den Deutschen mithalten können, das hätte ich nicht gedacht.“

„Megahappy“
„Geil, dass wir eine Medaille gemacht haben„, erklärte Kindl. Egle war nach eigenen Angaben “megahappy" und freute sich auf ihre baldige Rückkehr zu ihrer Familie. Die 23-Jährige hatte im Einzel-Bewerb eine Medaille verpasst, legte diesmal aber einen starken Auftritt hin und wies sogar Geisenberger in die Schranken. “Ich habe noch den Lauf von Madeleine mitbekommen, das hat noch einmal richtig gepusht", berichtete Koller.

Lorenz Koller, Madeleine Egle, Wolfgang Kindl, Thomas Steu (Bild: APA/EXPA/JOHANN GRODER)
Lorenz Koller, Madeleine Egle, Wolfgang Kindl, Thomas Steu

Österreich hält damit bei diesen Spielen bei vier Gold-, fünf Silber- und vier Bronzemedaillen. Bei ÖRV-Präsident Markus Prock überwog die Freude. „Leider hatten Steu/Koller den kleinen Rutscher, das war wahrscheinlich die entscheidende Szene. Aber wir sind happy, dass wir mit dem Speed der Deutschen mitgekommen sind. In vier Bewerben drei Medaillen zu machen, ist super“, resümierte der Tiroler.

(Bild: GEPA pictures)

Dritte Rodel-Medaille
Im Rodeln war es die dritte Medaille in Peking, zuvor hatten Steu/Koller im Doppelsitzer Bronze und Kindl im Einzel Silber geholt.

Lorenz Koller, Thomas Steu, Wolfgang Kindl und Madeleine Egle (von li. nach re.) (Bild: AP)
Lorenz Koller, Thomas Steu, Wolfgang Kindl und Madeleine Egle (von li. nach re.)

Österreichs Medaillen bei den XXIV. Olympischen Winterspielen in Peking:
Gold (4):
 Matthias Mayer (Ski alpin - Super-G), Benjamin Karl (Snowboard - Parallel-Riesentorlauf), Johannes Strolz (Ski alpin - Kombination), Alessandro Hämmerle (Snowboard Cross)

Silber (5): Katharina Liensberger (Ski alpin - Slalom), Manuel Fettner (Skispringen - Normalschanze), Wolfgang Kindl (Rodeln - Einsitzer), Daniela Ulbing (Snowboard - Parallel-Riesentorlauf), Wolfgang Kindl, Madeleine Egle, Thomas Steu/Lorenz Koller (Rodeln - Teamstaffel)

Bronze (4): Matthias Mayer (Ski alpin - Abfahrt), Teresa Stadlober (Langlauf - Skiathlon), Lukas Greiderer (Nordische Kombination/Normalschanze), Thomas Steu/Lorenz Koller (Rodeln - Doppelsitzer)

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele