Viele Infektionsfälle

Wiener Philharmoniker müssen Konzerte absagen

Die aktuelle Omikronwelle macht auch vor den Aushängeschildern der heimischen Kultur nicht halt: Die Wiener Philharmoniker müssen einen Teil ihrer geplanten Tournee in Deutschland und Frankreich kommender Woche kurzfristig absagen - „aufgrund der hohen und stetig anwachsenden Covid-19-Fallzahlen im Orchester“, wie es von den Philharmonikern heißt. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Betroffen sind die Konzerte in Köln (24. Jänner), Hamburg (25. Jänner) und Paris (26. Jänner). Hier hätten die Wiener Philharmoniker unter Valery Gergiev und mit dem Pianisten Denis Matsuev Rachmaninows Konzert für Klavier Nr. 2 sowie seine Symphonie Nr. 2 spielen sollen.

Immerhin wurde dieses Programm vor der Absage von ORF III aufgezeichnet und soll in absehbarer Zeit ausgestrahlt werden.

Für die Zeit ab Mitte Februar zeigen sich die Musiker indes optimistischer. „Wir gehen davon aus, dass wir alle Konzerte ab 18. Februar in Wien, im europäischen Ausland und in den USA wie geplant spielen können“, so Philharmoniker-Vorstand Daniel Froschauer.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)