14.01.2022 11:25 |

Mehr Spitalspatienten

Corona-Inzidenz liegt in Italien bei fast 2000

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Fälle in Italien steigt weiter an. Stand Donnerstag verzeichneten die Behörden in den zurückliegenden sieben Tagen landesweit durchschnittlich 1988 Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner. Eine Woche zuvor lag der Wert noch bei 1669 Fällen. Der Wert liegt aber noch unter der Alarmschwelle von 30 Prozent.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seit Weihnachten zeigt der Trend, dass immer mehr Covid-19-Patienten Betten in den Krankenhäusern belegen. Für die Intensivstationen wurde der italienweite Anteil mit 17,5 Prozent angegeben.

Corona-Fallzahlen befinden sich auf Rekordniveau
Am Donnerstagabend wurden rund 184.600 Corona-Neuinfektionen und 316 Tote mit dem Virus binnen eines Tages gemeldet, so das Oberste Gesundheitsinstitut ISS. Die Regierung verschärft seit Monaten Schritt für Schritt die Corona-Regeln. Mittlerweile gilt eine Impfpflicht gegen die Krankheit für Menschen, die älter als 50 Jahre sind.

Corona-Pandemie legt Gastronomie lahm
Der Verband der Gastronomen Fipe-Confcommercio fordert in einem Schreiben an die Regierung von Premier Mario Draghi dringend Stützungsmaßnahmen. Italiens einst florierender Gastronomiesektor befindet sich in einer prekären Situation. 2021 betrug der Umsatzverlust im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit abermals 24 Milliarden Euro (28 Prozent). Der Monat Dezember habe „die Anstrengungen und den Optimismus des Sommers zunichtegemacht“.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).