12.01.2022 17:28 |

Weder Crew noch Fracht

Chinesisches „Geisterschiff“ vor Thailand gesunken

Mitarbeiter einer Offshore-Bohrinsel des Energiekonzerns Chevron haben kürzlich im Golf von Thailand ein chinesisches Geisterschiff entdeckt. Laut Angaben des „Mirror“ konnten an Bord des 80 Meter langen Schiffes weder eine Crew noch Fracht entdeckt werden. Beim Versuch ihn abzuschleppen, sank der Frachter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut Angaben des „Mirror“ trat aus dem gesunkenen Schiff Öl aus, das einen rund ein Kilometer breiten Ölfilm im Meer bildete. Die lokalen Behörden und die Marine versuchen nun zu verhindern, dass das austretende Öl die Umwelt schädigt und sich auf nahe gelegene Ferieninseln ausbreitet.

Außerdem wurden Bojen gesetzt, um den Bereich zu markieren, in dem das Schiff gesunken ist. Die Fischer der Gegend wurden gewarnt. Die Behörden suchen nach dem Eigner des Schiffes, das erstmals am 6. Jänner gesichtet worden war.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).