11.01.2022 13:18 |

„Superspreader“-Termin

Bulgarien: Gesamte Staatsführung in Quarantäne

Eine Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates beim bulgarischen Präsidenten Rumen Radew am Montag hat sich vermutlich zu einem Coronavirus-„Superspreader“-Event entwickelt. Bereits am späten Montagabend gab Parlamentspräsident Nikola Mintschew bekannt, positiv auf Covid-19 getestet worden zu sein. Alle Teilnehmer der Sitzung - darunter der Staatspräsident, der Ministerpräsident, Klubobleute und Geheimdienstchefs - befinden sich nun in Selbstisolation.

Bulgariens Chefepidemiologe Angel Kuntschew erklärte, man erwarte im Laufe des Dienstags die Ergebnisse der PCR-Tests aller Sitzungsteilnehmer und werde anschließend eine siebentägige Quarantäne anordnen. Die Maßnahme betrifft Präsident Radew, Ministerpräsident Kiril Petkow, die Fraktionsspitzen aller sechs Parlamentsparteien sowie die Führung der Sicherheitsdienste.

„Das Verhalten des Parlamentspräsidenten ist verantwortungslos“, kritisierte die Fraktionsvorsitzende der größten Oppositionspartei GERB, Dessislawa Atanassowa, in Sozialen Netzwerken. Sie warf Mintschew vor, zum Zeitpunkt der sechsstündigen Sicherheitsratstagung gewusst zu haben, dass er Kontakt zum corona-infizierten Fraktionschef seiner regierenden Partei Wandel (PP) hatte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).