28.12.2021 11:28 |

„Beten hat geholfen“

Britney Spears: Grundlos von allen Seiten verletzt

Kurz vor dem Jahreswechsel blickt auch Britney Spears zurück - in ihrem Fall vor allem auf den schlussendlich erfolgreichen Kampf gegen ihre Vormundschaft. „Ich wurde grundlos von allen Seiten verletzt, und meine Familie hat mir weh getan“, schrieb die 40-Jährige in einem langen Eintrag auf Instagram. Die Antwort hat die Sängerin auch parat: Beten.

„Wusstet ihr, dass je näher man Gott kommt, umso mehr Tests es für einen gibt? Eine Beziehung zu Gott endet nie“, so die seit Anfang des Monats 40-Jährige. Vor drei Jahren habe sie ihren Glauben verloren, als sie von allen Seiten - auch ihrer Familie - verletzt worden sei. Zunächst habe sie ihre Situation verdrängt. „Dann schloss sich der Kreis, mein Herz hat die Führung übernommen - und ich war eine Löwin, allerdings keine nette.“

Sie habe viel geschrien, alleine mit sich selbst, und sie habe den Schmerz für sich selbst behalten. Sie habe auch niemals der Quelle ihres Schmerzes davon erzählt, was aber für die Aufarbeitung wichtig sei. Sie sei immer lieb gewesen, aber „fake - und ich habe in meinem Inneren geschrien. Was sie meinem Herzen angetan haben, war unverzeihlich“, so Britney. Die Menschen wüssten nicht, was ihr angetan worden sei, sie sei in Verlegenheit gebracht und gedemütigt worden.

„Noch immer habe ich einen langen Weg vor mir“
Nun gehe es ihr besser: „Letztes Jahr bin ich gewachsen... Noch immer habe ich einen langen Weg vor mir!!!“ Auf ihrem Weg habe es ihr geholfen, sich ihre zurückliegenden Erfolge in Erinnerung zu rufen und zu Gott zu beten.

Die Popsängerin stand seit 2008 unter Vormundschaft, nachdem sie wegen privater und beruflicher Probleme psychisch zusammengebrochen war. Spears warf ihrer Familie und ihrem Betreuer wiederholt vor, ihr Leben zu kontrollieren und sich an ihr bereichern. Im November erlangte sie per Gerichtsentscheid schließlich ihre Freiheit zurück.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol