28.12.2021 18:55 |

Ski Alpin

Diesem ÖSV-Aufsteiger traut Greber Abfahrtssieg zu

Vor exakt zwanzig Jahren holte sich Christian Greber den Sieg bei der Abfahrt in Bormio. Damit ist der Mellauer, der seit dem Sommer in der ÖSV-Forschungsabteilung werkt, der bis heute letzte Vorarlberger, der im Weltcup einen Sieg in einer Speeddisziplin einfahren konnte. Im Gespräch mit der „Krone“ verrät er nun, wen er als möglichen Nachfolger im Auge hat.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Nein, das hätte ich nicht geglaubt“, antwortete Christian Greber auf die Frage, ob er gedacht hätte, dass er 20 Jahre nach seinem Triumph von Bormio, immer noch der letzte Vorarlberger Abfahrtssieger im Weltcup sein würde. „Als Athlet beschäftigst du dich damit nicht. Bewusst wurde mir das ganze erst, als Christine Scheyer im Jänner 2017 in Zauchensee die Abfahrt gewann und ein Aufschrei durch die Medien ging, dass Vorarlberg endlich wieder eine Weltcupabfahrt gewinnt. Seit dem 28. Dezember 2001.“

Wie lange es dauert, bis es auch bei den Herren wieder einen Speed-Weltcupsieger aus dem Ländle geben wird, traut sich Greber nicht zu prophezeien. „In meiner eigenen Entwicklung als Skirennfahrer habe ich erlebt, dass man nicht prognostizieren kann, in welche Richtung sich Dinge entwickeln“, erklärt der Mellauer, der aber einen potenziellen Nachfolgekandidaten im Auge hat.

„Lukas Feurstein, der im Super-G und Riesentorlauf sehr, sehr gut unterwegs ist, ist mit einer guten Entwicklung und Ausbildung grundsätzlich auch in Richtung Abfahrt einiges zuzutrauen.“ Eines ist für Greber auf jeden Fall klar: „Ich hoffe nicht, dass es noch weitere 20 Jahre dauert, bis wieder ein Vorarlberger eine Abfahrt gewinnt. Man braucht viel Erfahrung, viel Glück - besonders was die Gesundheit angeht. Das ist das alles Entscheidende.“ Das weiß der aktuell verletzte Feurstein nur zu gut.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
-2° / 4°
wolkenlos
-5° / 3°
wolkenlos
-3° / 5°
wolkenlos
-6° / 3°
wolkenlos
(Bild: Krone KREATIV)