Mi, 15. August 2018

Flucht vor Feuer

23.04.2011 16:59

Haus in Flammen: 22-Jähriger bringt Eltern in Sicherheit

Mama Brigitte und Papa Ludwig schliefen tief und fest, als die Zimmer nebenan schon lichterloh in Flammen standen. Eine Stehlampe hatte am Freitag in einem Haus in Mannersdorf an der Rabnitz (Bezirk Oberpullendorf) Feuer gefangen, beißender Rauch zog durch das Gebäude. Da wurde Sohn Jürgen (22) zum Lebensretter.

"Wir wären im Haus sonst erstickt", sind sich Vater und Mutter einig. Die Möbel in dem Zimmer mit der brennenden Stehlampe hatten gegen 23 Uhr schnell Feuer gefangen, bald stand durch Funkenflug auch der Nebenraum in Flammen. Dann ging alles sekundenschnell: Der 22-jährige Jürgen Schlögl bemerkte den Qualm und das Feuer und rannte so schnell er konnte in das Zimmer seiner Eltern. "Schnell raus hier! Es brennt", brüllte er und schaffte seine schlaftrunkenen Eltern hinaus ins rettende Freie.

Defekte Stehlampe als Brandursache
Die 20-jährige Freundin des jungen Lebensretters flüchtete ebenfalls aus dem verrauchten Haus, erlitt durch die Aufregung einen Schock und musste ins Spital. Als alles schließlich gelöscht war, fanden die Schlögls auch bald den Übeltäter und Auslöser für das Feuer: eine offensichtlich defekte Lampe. Feuer hin, Schaden her: Die Familie ist gesund und wohlauf.

von Michael Pommer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.