20.12.2021 09:59 |

Polizeihubschrauber

So sah Lichtermeer aus der Vogelperspektive aus

Mehr als 30.000 Menschen versammelten sich am Sonntag in stillem Gedenken an die rund 13.000 Covid-Toten - und zündeten Kerzen entlang der Wiener Ringstrasse an. Ein Polizeihubschrauber verfolgte das Geschehen aus der Vogelperspektive.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein Polizeihubschrauber, der am Sonntag über der Massenveranstaltung am Wiener Ring kreiste, hat spektakuläre Bilder von dem Lichtermeer in der Innenstadt gemacht. Es zeigt die hell erleuchtete Ringstraße - die allerdings nicht von Autoscheinwerfern, sondern von Kerzenlicht in hellen Schein getaucht wurde.

Auch auf der Wärmebildkamera des Hubschraubers war die spektakuläre Aktion gut zu erkennen.

Kurzes, stimmungsvolles Gedenken
Unter dem Motto „#YesWeCare - das #Lichtermeer“ fand Sonntagabend in Wien eine Kundgebung am Ring statt, die unter anderem an die - inzwischen mehr als 13.000 - Covid-Toten in Österreich erinnern sollte. Um 19 Uhr versammelten sich laut Polizeiangaben mehr als 30.000 Teilnehmer für rund zehn Minuten auf der Straße.

Windstille half dem Lichtermeer
Sie trugen Kerzen, Lampen oder hatten die Lichter ihrer Mobiltelefone eingeschaltet. Letztere waren bereits im Vorfeld als Alternative genannt worden, wenn, wie befürchtet, der Wind zu stark ausfallen sollte. Tatsächlich war das Wetter aber gnädig, die Veranstaltung konnte bei fast windstillen Verhältnissen über die Bühne gehen.

Schon kurz nach 18 Uhr hatten sich zahlreiche Menschen entlang des Rings eingefunden. Dieser wurde um 18.45 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Der Aufforderung der Ordner, nun auf die Fahrbahn zu treten, wurde anfangs von den Teilnehmern - darunter auch zahlreiche Familien mit Kindern - nur zögerlich befolgt.

Keine Krawall-Demo
Auf die Mitnahme von Transparenten, Fahnen, Trommeln oder Trillerpfeifen hatten die Lichtermeer-Aktivisten weitgehend verzichtet. Vereinzelt wiesen Teilnehmer darauf hin, „geimpft“ zu sein - etwa mit entsprechenden Aufschriften auf Lebkuchenherzen. Bei Demos der Maßnahmengegner waren zuletzt solche Herzen aufgetaucht, auf denen „ungeimpft“ prangte. Die Wiener Linien bespielten die Bim-Anzeigetafeln mit „YesWeCare“-Schriftzügen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)