Unruhe in Grenzregion

Wolfsrudel riss während Jagd Hund im Böhmerwald

Bei einer Jagd vor mehreren Tagen im Böhmerwald hat auf der tschechischen Seite ein Wolfsrudel einen Jagdhund angegriffen und getötet. In der oberösterreichische Grenzregion ist man nun besorgt. Christopher Böck vom Landesjagdverband sagt: „Man braucht jetzt nicht in Panik zu verfallen, aber solche Vorfälle sind sehr ernst zu nehmen.“

Der Hund habe sich in Nova Pec vom Jäger entfernt und sei von einem Rudel von etwa sieben Wölfen angegriffen worden, dies bestätigte ein Sprecher der Wälder gegenüber der „Passauer Neuen Presse“. Christopher Böck vom Landesjagdverband dazu: „Ich kenne die Geschehnisse nicht im Detail, aber man muss in solchen Fällen genau beobachten, wie sich der Wolf gegenüber dem Menschen verhält. Wenn ein Wolf nicht lernt, dass Menschen gefährlich sein können, dann kann es zu brenzligen Situationen kommen.“

Zitat Icon

Meiner Meinung nach werden Wölfe aktuell falsch erzogen. Das kann in Zukunft auch zu gefährlichen Situationen führen.

Christopher Böck, Geschäftsführer oö. Landesjagdverband

Dass sich die Bewohner in der Grenzregion – der Vorfallsort liegt in unmittelbarer Nähe des Skigebiets Hochficht – nach Angriffen wie diesem nicht wohlfühlen, versteht der Jäger: „Man braucht sich aber keine Sorgen zu machen. Ich glaube nicht, dass der Wolf aktiv auf einen Hund zugeht, wenn ein Mensch dabei ist. Aber man muss trotzdem vorsichtig sein und das Ganze sehr ernst nehmen.“

„Die Scheu erhalten“
Schon seit Längerem fordert der Landesjagdverband laut Böck den Bejagungsdruck auf Wölfe zu erhöhen: „Es wäre wichtig, dass man in bestimmten Gebieten eine Jagderlaubnis bekommt, damit man die Scheu gegenüber dem Menschen erhalten kann.“ Die Tiere würden zunehmend lernen, dass ihnen beim Jagen keine Gefahr drohe, Schüsse würden sie sogar anlocken.

Immer wieder gibt’s in Oberösterreich Indizien, dass Wölfe unterwegs sind, verdächtige Risse werden gemeldet: „Das ist aber sehr selten, vereinzelt im Mühlviertel und im Gebirge“, so Böck.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)