Vor Augen des Chefs

Dachdecker stürzte zehn Meter tief in den Tod

Vor den Augen seines Chefs und eines Kollegen stürzte in Alkoven ein Dachdecker in den Tod. Unter dem 42-Jährigen war eine Dachplatte gebrochen - ertrug kein Sicherheits-Set und fiel zehn Meter tief.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 42-jährige kosovarischer Staatsbürger aus Scharten war mit seinem Chef und einem Kollegen am Dach einer Produktionsfirma mit Reparaturen beschäftigt durch. Gegen 9.10 Uhr brach im Bereich des Dachfirsts eine Welleternitplatte und der 42-Jährige stürzte etwa zehn Meter tief auf einen Betonboden. 

Mitschuld wird geprüft
Trotz sofortiger Erster Hilfe-Maßnahmen starb der Dachdecker noch an der Unglücksstelle. Warum er nicht gesichert war und ob sein Chef deshalb eine Mitschuld trägt, muss jetzt geprüft werden.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)