15.12.2021 06:00 |

Budget 2022

Weichen für Projekte in Feldkirch gestellt

Das größte Bauprojekt, das die Stadt Feldkirch als alleinige Projektbetreiberin ab dem kommenden Jahr umsetzt, ist der Neubau der Volksschule Altenstadt (9,6 Millionen Euro). Doch auch für die Sanierung der Kanalisation (2 Millionen Euro) oder den strategischen Ankauf von Grundstücken (2 Millionen Euro) greifen die Montfortstädter um Bürgermeister Wolfgang Matt tief in die Tasche.

Das Feldkircher Budget für das kommende Jahr steht ganz im Zeichen von Investitionen in Zukunftsprojekte. Bereits in den vergangenen Jahren haben die Verantwortlichen der Stadt die Weichen für die Umsetzung anstehende Großprojekte gestellt: „Es wurde eine solide Basis geschaffen, um wichtige Projekte wie den Neubau der Volksschule Altenstadt oder die Modernisierung der über 100 Jahre alten Kanalisation umzusetzen“, berichtet Bürgermeister Wolfgang Matt.

Moderne Ausrichtung

Mit 9,6 Millionen Euro ist der Bau der neuen Volksschule die höchste Investition. Die Bildungsstätte wird am selben Standort errichtet, die Räume aber werden wesentlich größer, die Strukturen den pädagogischen Konzepten angepasst. Im Schulhaus entsteht eine öffentliche Bücherei, zudem gibt es Räumlichkeiten für Vereine. Die beiden Turnhallen stehen auch für außerschulische Nutzung zur Verfügung. Die Fertigstellung ist für den Spätsommer 2023 vorgesehen.

Einnahmenseitig schlagen neben diversen Abgaben die Grundsteuer mit 2,6 Millionen und die Kommunalsteuer mit 8,8 Millionen zu Buche. Erfreut zeigt sich Finanzstadtrat Benedikt König über die zu erwartenden Ertragsanteile des Bundes: „Die Prognose liegt etwas höher, als wir es erwartet hatten. Das verschafft uns wichtigen Spielraum.“

Der Schuldenstand (inklusive Gemeindeimmobiliengesellschaft) wird mit Ende 2022 auf 61 Millionen Euro prognostiziert.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).