06.12.2021 11:22 |

Mit Fernglas sichtbar

254.000 km/h: Komet Leonard rast auf Erde zu

Ein erst im Jänner dieses Jahres entdeckter Komet rast auf die Erde zu. Mit etwas Glück wird der C/2021 A1 (Leonard) getaufte Himmelskörper sogar mir freiem Auge sichtbar sein, auf jeden Fall aber mit einem Fernglas. Am 12. Dezember wird sich der Komet bis auf 0,23 Astronomische Einheiten (rund 34,4 Millionen km) an die Erde annähern. Gefahr geht laut Experten keine von ihm aus.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Leonard (C/2021 A1) nähert sich mit großem Tempo - nämlich mit einer Geschwindigkeit von rund 254.000 Kilometern pro Stunde - unserer Erde. Am 3. Dezember zog der Komet morgens nahe am Kugelsternhaufen M 3 im Sternbild Jagdhunde vorbei.

Vorhersagen über seine Helligkeit und damit, ob er auch mit freiem Auge am Nachthimmel zu sehen sein wird, sind schwierig. Leonard bewegt sich von Tag zu Tag stetig schneller werdend Richtung Horizont. Er ist laut Experten nur am Morgenhimmel sichtbar und daher ein Komet für Frühaufsteher. Für eine Beobachtung sei daher auf jeden Fall ein tiefer Osthorizont notwendig.

Komet wurde Anfang Jänner entdeckt
C/2021 A1 wurde - auf den Tag genau ein Jahr vor seiner berechneten größten Annäherung an die Sonne - am dritten Jänner 2021 von Gregory J. Leonard am Mount-Lemmon-Observatorium (Bild unten) bei Tucson im US-Bundesstaat Arizona entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt war der Komet rund fünf Astronomischen Einheiten (knapp 748 Millionen Kilometer) von der Sonne entfernt.

Kometen gelten als Überbleibsel der Entstehung unseres Sonnensystems vor rund 4,6 Milliarden Jahren. Sie bestehen aus einer Mischung von Eis, Staub und Gestein und werden deshalb mit schmutzigen Schneebällen verglichen. Das Eis enthält dabei nicht nur gefrorenes Wasser, sondern unter anderem auch Kohlendioxid („Trockeneis“, Anm.), Methan und Ammoniak.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol