02.12.2021 17:44 |

Bandenboss befreit

Mexiko: Gang rammt sich Weg in Gefängnis frei

Bei einem Angriff auf ein Gefängnis in der Stadt Tula in Zentralmexiko konnten am Mittwoch neun Häftlinge entkommen. Eine bewaffnete Gang hatte sich vor Sonnenaufgang mit einem gepanzerten Fahrzeug den Weg in die Haftanstalt frei gerammt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Darauf folgte ein einstündiges Feuergefecht, bei dem zwei Wärter der Strafanstalt verletzt wurden. Außerdem seien in der Nähe des Gefängnisses als Ablenkungsmanöver zwei Fahrzeuge in Brand gesteckt worden (Bild unten), teilte der Innenminister des Teilstaates Hidalgo, Simón Vargas, mit.

Zwei Angehörige der Sicherheitskräfte wurden nach Angaben der Polizei bei der Aktion verletzt. Medienberichte, wonach die Kriminellen auch mindestens eine Autobombe gezündet haben, wurden zunächst nicht bestätigt.

Unter den entkommenen Häftlingen war der Anführer einer Bande, die unter anderem Treibstoffdiebstahl betreibt, wie örtliche Medien unter Berufung auf die Behörden berichteten. Der Mann war demnach erst wenige Tage zuvor wegen des Verdachts auf Mord und Entführung festgenommen worden.

Kriminelle Banden zapfen in Mexiko immer wieder Pipelines an, um Benzin oder Gas zu stehlen. Bei der Explosion einer Benzinleitung in Hidalgo im Jänner 2019 kamen mindestens 135 Menschen ums Leben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).