Nach Wahl-Wirbel

Effenberg rät Messi, Ballon d‘Or zurückzugeben

Für Stefan Effenberg ist der diesjährige Ballon d‘Or Award unfairerweise nicht an Robert Lewandowski gegangen. Er fordert deshalb Lionel Messi auf, den Preis zurückzugeben und fordert als Jury ehemalige Gewinner statt Journalisten.

„Lionel Messi hätte diesen Preis eigentlich zurückgeben müssen“, so Effenberg in seiner Kolumne für das Nachrichtenportal „t-online“. „Er hat ihn doch gar nicht nötig, nachdem er ihn sechsmal zu Recht und aufgrund fantastischer Leistungen bekommen hat.“ Denn die Aufregung rund um die Vergabe des Ballon d‘Or war heuer groß. 

Bayern Münchens Robert Lewandowski oder Europameister Jorginho vom Champions-League-Sieger FC Chelsea hätten den Preis verdient gehabt, heißt es. Effenberg führt das „zweifelhafte Urteil“, Messis zum siebten Mal zum Weltfußballer zu machen, auf den Modus der Wahl zurück.

Er fordert deshalb statt der 180 Journalisten besser ehemalige Gewinner bei der französischen Zeitung „France Football“ abstimmen zu lassen. „Das sind absolute Fachleute, hochkompetent - allein schon, weil sie wissen, was es wirklich braucht, um der beste Spieler der Welt zu sein.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)