02.12.2021 11:59 |

„Popularität steigern“

Auf diesen Job hat Meghan jetzt ein Auge geworfen

Nach der Babypause starten Herzogin Meghan und Prinz William wieder voll durch. Nach mehreren öffentlichen Auftritten wird nun gemunkelt, die ehemalige Schauspielerin habe auf einen ganz besonderen Job ein Auge geworfen. Und der ist nicht nur ziemlich lukrativ, sondern könnte auch ihre Popularität weiter steigern.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mit ihrem Besuch bei der „Ellen DeGeneres Show“ sorgte Meghan kürzlich für eine echte Überraschung. Nicht nur, dass sie ganz offen über ihre Familie plauderte, bewies sie bei einem Sketch mit versteckter Kamera auch ordentlich Humor. Kein Wunder, dass die Herzogin nach diesem Auftritt ordentlich Blut geleckt haben soll.

„Wird ihre Popularität steigern“
Wie ein Insider dem „heat magazine“ nun verriet, träume die 40-Jährige nun von einer Karriere als Talkshow-Moderatorin. „Meghan fühlte sich wiederbelebt durch die ganze Ellen-Erfahrung und als sie nach Hause kam, war sie freudig erregt und erklärte, was für ein Traumjob das für sie wäre“, erklärte dieser.

Ganz ohne Hintergedanken ist dieses Berufsziel aber wohl nicht, wie die anonyme Quelle weiter ausführte. „Die Vorstellung, jemanden nach ihrem Wunsch für ein Interview auszuwählen, während sie jede Menge Spaß hat und zudem Themen anspricht, die ihr wichtig sind, gefällt ihr immer besser - vor allem, da es ihre Popularität steigern wird“, fuhr der Insider fort. 

Kritik von Papa Markle für „peinlichen PR-Stunt“
So viel Spaß Meghan der Ausflug in die Welt des Entertainments gemacht hat, so groß ist auch die Kritik nach ihrem Auftritt. Vor allem ihr Vater Thomas Markle hatte einiges zu nörgeln. „Das ist nicht die Art, sich zu benehmen“, zeigte er sich im Gespräch mit dem „Sunday Mirror“ streng mit seiner Tochter. „Die ganze Sache war irgendwie peinlich. Es war mit Sicherheit peinlich für die Royal Family.“ Immerhin trage Meghan immer noch den Titel der Herzogin, aber er habe „noch nie eine Herzogin gesehen, die sich so benimmt und dumme PR-Stunts macht“, kritisierte er.

In der Kritik an ihrem Auftritt sehe sich Meghan jedoch nur noch mehr bestärkt, mit dem „Megxit“ den richtigen Schritt gewagt zu haben. „Sie weiß, dass sie und Harry sich niemals mit Ellen hätten zusammensetzen dürfen, wenn sie noch arbeitende Royals wären“, so der Insider weiter. Das sei „ihrer Ansicht nach einfach lächerlich“. Umso glücklicher sei sie nun, dass sie endlich angekommen sei und von „gleichgesinnten Menschen“ umgeben ist. 

Die Idee einer Talkshow nehme derweil auch schon konkrete Züge an, wird weiter berichtet. Sogar einen Titel für ihre Show habe sich die Ex-„Suits“-Darstellerin schon ausgedacht: „Tea with Duchess Meghan“. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol