Vogelzählung im Jänner

Das Lieblingsfutter für unsere gefiederten Freunde

Väterchen Frost klopft bereits deutlich an die Tür. Der Winter ist längst auch in tiefen Lagen angekommen, was das Angebot an Insekten überall schrumpfen lässt. Höchste Zeit also, unseren gefiederten Freunden etwas unter die Arme zu greifen, damit bei der „Stunde der Wintervögel“ im Jänner kräftig mitgezählt werden kann.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das klassische Vogelhäuschen aus Holz ist zwar schön, aber es ist fast ein Auslaufmodell. „Besser sind Futtersäulen“, sagt Gudrun Fuß, Naturschutzbund OÖ. „Die haben Öffnungen, aus denen die Vögel das Futter picken“, sagt sie. Kot fällt direkt zu Boden, kann sich nie mit dem Futter vermischen: „Das ist hygienisch und schützt die Kleinen vor Krankheiten.“ Wenn man die Säulen mit Sonnenblumenkernen und Samen füllt, wird man eher Meisen, Spatzen und Finken satt machen. Das Lieblingsfutter von Rotkehlchen und Amseln sind weiche Haferflocken, Rosinen oder Obst.

Katzen bleiben Gefahr
Wie macht man Futterspender „katzensicher“? „Mindestens auf eineinhalb oder zwei Meter Höhe anbringen. Wenn man Säulen oder Meisenknödel in Bäume hängt, nur auf dünne Äste, die von Katzen nicht beklettert werden können.“ Eine hohe Hecke nebenan, in der sich die Vögel verstecken können, schadet auch nicht.

Zählaktion zu Dreikönig
Im Jänner findet wieder die größte heimische Vogelzählung statt. „Die Stunde der Wintervögel“ ist rund um Dreikönig von 6. bis 9. Jänner 2022 angesetzt. Jeder Vogelfan ist zum Zählen der gefiederten Besucher am Futterhaus im Garten oder Park aufgerufen. Das größte Citizen-Science-Projekt findet zum 13. Mal statt. Im Vorjahr wurde eine halbe Million Vögel von knapp 22.000 Teilnehmern gezählt.  Infos: www.birdlife.at

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol