29.11.2021 16:36 |

Salzburg überholt

Kärnten: Höchste Inzidenz in ganz Österreich

Bisher war Salzburg mit einem Wert von 1422,5 das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz Österreichs. Montagnachmittag hat sich das aber geändert.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Landessprecher Gerd Kurath sagt nach einer Sitzung des Koordinationsgremiums, erwartet werde, dass die Zahl der Neuinfektionen erst gegen Ende der Woche sinken werden. „Erst zu diesem Zeitpunkt zeigt der Lockdown Wirkung“, so Kurath. Die Inzidenz in Kärnten ist auf 1432 gestiegen und macht Kärnten damit zum Bundesland mit der höchsten Inzidenz.

Hohe Zahlen in Kärnten
Abwasserproben haben ergeben, dass die Virenmenge in Klagenfurt, Villach und im Unteren Drautal auf hohem Niveau stabil sei. In Hermagor, St. Veit an der Glan, Spittal an der Drau, Feldkirchen und im Lavanttal steigen die Infektionen allerdings. Eine Verlängerung des Lockdowns in Kärnten wird derzeit noch nicht diskutiert. Kurath schließt diesen aber auch nicht aus: „Es wäre unseriös, Maßnahmen auszuschließen.“

Besonders der Bezirk Wolfsberg verzeichnet eine hohe Inzidenz - dort funktioniert auch das Contact Tracing nicht mehr wie gewohnt. „Infizierte werden angehalten, selbst ihre Kontaktpersonen zu kontaktieren“, heißt es in einer Presseaussendung. 

Krankenhäuser füllen sich
Am Montag wurden 1228 Corona-Neuinfektionen verzeichnet. 18 neue Patienten brauchen medizinische Versorgung, damit sind es aktuell 352 Patienten in Kärnten. Auf der Intensivstation liegen momentan 56 Infizierte - 17 von ihnen sind geimpft. Private Reha-Krankenhäuser sollen in Zukunft nicht mehr infektiöse Corona-Patienten behandeln. Es wird bisher von 20 Personen gesprochen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)