Fußball

Finale steigt in Wien

Glückslos für das ÖFB-Team im WM-Play-off

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft trifft im Semifinale des WM-Play-offs am 24. März 2022 auswärts auf Wales. Das hat die Auslosung am Freitag in Zürich ergeben. Im Falle eines Sieges würde es die ÖFB-Auswahl fünf Tage später daheim mit dem Gewinner aus Schottland gegen die Ukraine zu tun bekommen. Sollte man auch diese Partie für sich entscheiden, wäre Österreich zum ersten Mal seit 1998 und zum insgesamt achten Mal bei einer WM dabei.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Turnier geht vom 21. November bis 18. Dezember 2022 in Katar über die Bühne. Die Auslosung der WM-Gruppenphase erfolgt voraussichtlich im April 2022.

Mit den Walisern machten David Alaba und Co. zuletzt in der Qualifikation für die WM 2018 unliebsame Bekanntschaft. Daheim reichte es nur zu einem 2:2, auswärts setzte es ein 0:1. Die jüngste WM-Qualifikation beendete Wales als Zweiter der Gruppe E, fünf Punkte hinter Belgien und einen Zähler vor Tschechien. Topstars des EURO-2016-Semifinalisten sind Gareth Bale (Real Madrid) und Aaron Ramsey (Juventus Turin).

Experte Herbert Prohaska sagte im ORF: „Wir haben es gut getroffen, denn mit einer ordentlichen Leistung kann man gegen Wales gewinnen und dann haben wir das Finale in Wien gegen einen Gegner in unserem Bereich.“

Fakten

Steckbrief von Wales:
Verbandsgründung: 1876
Teamchef: Rob Page (interimistisch)
Bekannteste Spieler: Gareth Bale (Real Madrid), Aaron Ramsey (Juventus Turin)
Bisherige WM-Teilnahmen: 1 (1958)
Größte Erfolge: WM-Viertelfinale 1958, EM-Semifinale 2016
FIFA-Ranking: 19. (Österreich 30.)
Bisherige Duelle Österreich - Wales: 10 Spiele, 5 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen, Torverhältnis 13:9

Die Bilanz
Gegen den möglichen Finalgegner Schottland setzte es erst im September im Prater in der WM-Quali ein 0:1, ein halbes Jahr davor reichte es in Glasgow zu einem 2:2. Gegen die Ukraine feierte das ÖFB-Team im Sommer in der EM-Gruppenphase einen 1:0-Erfolg.

Sollte gegen die Waliser gewonnen werden, würde das entscheidende Match auf jeden Fall im Happel-Stadion ausgetragen werden, berichtete ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold. Im Falle einer Niederlage ist die Austragung eines Freundschaftsspiels am Finaltermin aufgrund der UEFA-Zentralvermarktung verpflichtend.

Fix im Happel-Stadion
In diesem Fall würde man fix im Happel-Stadion und mit großer Wahrscheinlichkeit gegen den Verlierer aus Schottland - Ukraine antreten, allein schon aus logistischen Gründen. Diesbezüglich wurde bereits Kontakt mit den betreffenden Nationalverbänden aufgenommen. Neuhold: „Es wäre mehr herausfordernd, bis zum 24. März zu warten, gegen wen man fünf Tage später spielt.“ Mit dem Kartenvorverkauf für das Spiel am 29. März im Prater wird der ÖFB wohl schon vor dem Gastspiel in Wales beginnen.

Die Auslosung des Play-offs für die Fußball-WM 2022 in Katar hat am Freitag in Zürich folgende Paarungen gebracht:

Pfad 1 - Semifinale:
Schottland - Ukraine, Wales - ÖSTERREICH
Finale: Sieger Wales/ÖSTERREICH - Sieger Schottland/Ukraine

Pfad 2 - Semifinale:
Russland - Polen, Schweden - Tschechien
Finale: Sieger Russland/Polen - Sieger Schweden/Tschechien

Pfad 3 - Semifinale:
Italien - Nordmazedonien, Portugal - Türkei
Finale: Sieger Portugal/Türkei - Sieger Italien/Nordmazedonien

Spieltermine sind der 24. März (Semifinali) und 29. März (Finali). Die drei Final-Sieger sind für die WM vom 21. November bis 18. Dezember 2022 qualifiziert. Die Auslosung der WM-Gruppen erfolgt voraussichtlich im April 2022.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung