24.11.2021 20:17 |

„Umsichtig sein“

Italien verschärft Restriktionen für Ungeimpfte

Die italienische Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi hat am Mittwoch die Corona-Restriktionen für Ungeimpfte drastisch verschärft. Personen, die nicht gegen Covid-19 geimpft sind, werden von zahlreichen Aktivitäten ausgeschlossen. Die Maßnahmen werden vorerst vom 6. Dezember bis zum 15. Jänner gelten, könnten aber bei Bedarf verlängert werden, hieß es nach einer Kabinettssitzung.

Die 3G-Regel wird nun auch für den öffentlichen Nahverkehr und für Hotels gelten, teilte die Regierung mit. Der „Super Green Pass“, der nur Genesenen und Geimpften ausgestellt wird, wird für die Teilnahme an sozialen, kulturellen und sportlichen Aktivitäten auch in weißen Zonen mit geringem Covid-Risiko gefordert, nicht jedoch für den Zugang zu Arbeitsplätzen. Die Dauer des Grünen Passes für Geimpfte wird von zwölf auf neun Monate verkürzt. Die Sicherheitskräfte sollen die Kontrollen verschärfen.

Impfpflicht für Schulpersonal, Polizei und Militär
Das Kabinett dehnte die Impfpflicht auch auf das gesamte Schulpersonal, die Polizei und das Militär sowie auf das administrative Personal im Gesundheitswesen aus. Das Gesundheitspersonal, für das zwei Impfungen bereits obligatorisch waren, wird nun eine Auffrischungsimpfung benötigen, wenn es auf seinem Posten bleiben will.

Ab dem 1. Dezember können alle Italiener ab 18 Jahren die Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten. 87 Prozent der italienischen Bevölkerung hat sich zumindest einmal impfen lassen. Zwischen der zweiten und der dritten Dosis müssen fünf Monate - nicht mehr sechs Monate wie bisher - vergehen.

„Situation in Nachbarländern besorgniserregend“
„Die Lage in Italien ist unter Kontrolle, viel besser als in anderen europäischen Ländern. Die Situation außerhalb Italiens, in den Nachbarländern ist dagegen besorgniserregend. Wir sind noch nicht im Winter. Wir wollen sehr umsichtig sein, um die Freiheiten zu bewahren, die sich die Italiener im Laufe dieses Jahres erkämpft haben. Wir berücksichtigen den Willen der Italiener, alles offen zu halten“, sagte Premier Mario Draghi bei einer Pressekonferenz nach der Ministerratssitzung. Er berichtete, dass er bereits die dritte Impfung erhalten habe.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).