22.11.2021 12:00 |

„Dampf-Ablassen“

Bizarres Sex-Geheimnis über Mike Tyson enthüllt!

Einen wie IHN wird es so schnell wohl nicht mehr geben, einen mit so viel roher Gewalt und Wut kämpfenden Boxer wie Mike Tyson! Am 22. November 1986 wurde er im Alter von 20 Jahren jüngster Schwergewichts-Weltmeister aller Zeiten - und was danach kam, ist längst Geschichte: eine wilde Achterbahn-Fahrt zwischen Triumphen und Total-Abstürzen. Ein Ex-Bodyguard und Chauffeur lässt nun mit einer bizarren Sex-Enthüllung aus Tysons großer Zeit aufhorchen …

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie Rudy Gonzalez im Interview mit der „Sun“ berichtet, habe Tyson unmittelbar vor seinen Kämpfen regelmäßig Sex mit irgendwelchen Groupies gehabt. Er selbst habe fremde Frauen in der Umkleidekabine versteckt, damit Tyson die in ihm angestaute Energie abbauen konnte.

Wieso er sich diese Energie nicht für den Kampf aufhob? Bizarr: Der damalige Box-Weltmeister hatte ernsthaft Sorge, dass er seine Gegner lebensgefährlich verletzen könnte, falls er mit 100 Prozent in den Ring steigen würde. „Mike sagte: ‚Wenn ich nicht flachgelegt werde, werde ich den Typen töten‘“, so Gonzalez. Die Frauen hätten ihm dabei „geholfen“, etwas runterzukommen - und demnach mögliche Todesfälle bei Tyson-Kämpfen verhindert.

Übrigens: Wieso so ein Mann wie Tyson überhaupt einen Bodyguard brauchte, wenn er doch Angst davor hatte, seine Gegner im Ring zu Krüppeln zu schlagen oder zu töten, beantwortete Gonzalez so: „Ich war nicht dafür da, um ihn zu schützen - ich war da, um euch vor ihm zu beschützen ...“

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)