12.11.2021 16:48 |

Für Sonntags-GP

Strafe! Hamilton „stürzt“ in Start-Aufstellung ab

Bitterer Auftakt ins Brasilien-Rennwochenende für Lewis Hamilton: Weil das Mercedes-Team in der laufenden Formel-1-Saison den bereits 5. Motor ins Heck des (Noch-?) Weltmeister-Autos einsetzt, bedeutet das eine 5-Platz-Strafe in der Startaufstellung für den sonntägigen Grand Prix in Sao Paulo!

Freilich: Diese Strafe hat keine Auswirkungen auf das Sprint-Rennen am Samstag, für das bereits heute Abend das Qualifying anstand. Wenn also im Normalfall das Ergebnis des Sprint-Rennens die Aufstellung für den Sonntags-Grand-Prix ergeben würde, muss man bei Hamilton auf dessen Platzierung am Samstag die 5-Positionen-Strafe „draufschlagen“.

Das Mercedes-Team legte Wert auf die Feststellung, dass der Wechsel nicht auf einen akuten Defekt zurückzuführen sei, das Triebwerk grundsätzlich für das Rennwochenende „fit“ genug wäre. Allerdings will man nicht riskieren, mit einem etwas „angejahrten“ Motor in die drei die Saison abschließenden Grands Prix zu gehen, bzw. gerade in diesen Rennen in der Startaufstellung strafweise zurück zu rutschen. Die Konstellation mit dem vorgelagerten Speed-Rennen in Brasilien scheint für die Mercedes-Strategen von daher der bessere Zeitpunkt für den Wechsel zu sein.

Tatsächlich steht die Formel-1-WM derzeit auf des Messers Schneide, Hamilton liegt Stand jetzt 19 Punkte hinter seinem Red-Bull-Rivalen Max Verstappen. Viele Möglichkeiten, Punkte auf den Niederländer gutzumachen, hat der Brite nicht mehr - und die 5-Positionen-Strafe ist auch nicht gerade ein „Booster“ für seine WM-Chancen ...

Zur Info: Lediglich der Einsatz von maximal drei Verbrennungsmotoren wäre laut FIA-Reglement straffrei möglich. Numero 4 bedeutet für die Startaufstellung eine Rückversetzung um 10 Plätze (bei Hamilton beim GP der Türkei der Fall) und jeder weitere Motorwechsel bringt eine 5-Positionen-Strafe mit sich.

Abseits der Motorproblematik durfte sich Hamilton immerhin über die Bestzeit im 1. Training auf dem Autodromo Carlos Pace in Interlagos freuen. Der Brite brannte in 1:09,050 Minuten die schnellste Runde in den brasilianischen Asphalt, 0,367 Sekunden vor WM-Spitzenreiter Max Verstappen. Die Plätze 3 und 4 sicherten sich die Sekundanten des WM-Top-Duos, Sergio Perez im zweiten Red Bull sowie Valtteri Bottas im zweiten Mercedes.

Das Ergebnis:
1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:09,050 Min.
2. Max Verstappen (NED) Red Bull +0,367 Sek.
3. Sergio Perez (MEX) Red Bull +0,442
4. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes +0,517
5. Pierre Gasly (FRA) AlphaTauri +0,830
6. Carlos Sainz (ESP) Ferrari +1,074
7. Charles Leclerc (MON) Ferrari +1,092
8. Esteban Ocon (FRA) Alpine +1,095
9. Fernando Alonso (ESP) Alpine +1,151
10. Lance Stroll (CAN) Aston Martin +1,302

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)