13.11.2021 14:11 |

Bundesweite Konferenz

Länder fordern Maßnahmen zur Prävention von Gewalt

In einer Online-Konferenz widmeten sich die Frauenreferentinnen aller Bundesländer dem Thema Gewaltschutz. Mit dabei war Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf: Sie forderte unter anderem, dass, sobald ein Elternteil gewalttätig ist, es keine gemeinsame Obsorge mehr für die Kinder geben darf.

Seit Jahresbeginn sind in Österreich 24 Frauen durch männliche Gewalt verstorben. Um dieser dramatischen Zahl entgegenzuwirken, tagten gestern die Landesfrauenreferentinnen. So sieht das Kindschafts- und Namenrechtsänderungsgesetz derzeit noch vor, dass das Sorgerecht von Kindern selbst dann aufrecht bleibt, wenn Gewalt im Spiel ist. Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf sieht hier dringenden Handlungsbedarf: „Es geht hier letztendlich immer um das Wohlergehen der Kinder.“

Zitat Icon

Der Bund muss in dieser Gesetzesnovelle endlich Abstand von einer gemeinsamen Obsorge nehmen, sobald ein Elternteil gewalttätig ist.

Astrid Eisenkopf, Landeshauptmann-Stellvertreterin

Länder machen sich für mehr Gewaltschutz stark
Gemeinsam mit Wien und Kärnten hat das Burgenland zudem zwei Anträge eingebracht: Sie sehen vor allem einen regelmäßigen Austausch zwischen Bund und Ländern und mehr Unterstützung für Alleinerzieher vor. Gleichzeitig brauche es eine Budgeterweiterung für Akuthilfe sowie Gewaltpräventionsarbeit in Schulen und im Gesundheitsbereich. Eisenkopf betonte zudem, dass man im Burgenland bereits an einer landesweiten Strategie arbeite, die 2022 präsentiert wird.

Bianca Nastl
Bianca Nastl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
4° / 6°
leichter Regen
4° / 5°
starker Regen
5° / 6°
leichter Regen
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)