12.11.2021 07:07 |

Faschingswecken 2021

„Corona kann uns den Fasching nicht kaputt machen“

Auch in Corona-Zeiten bleibt Kärnten die Faschingshochburg: LH Peter Kaiser übergab am 11.11. um 11.11 Uhr den Landesschlüssel an das Kärntner Prinzenpaar. Den Klagenfurter Schlüssel verwaltet nun die Waidmannsdorfer Gilde. Beim Villacher Prinzenpaar, das Samstag vorgestellt wird, gibt es eine Überraschung.

Traditionell um 11.11 Uhr wecken Gilden am 11.11. den Fasching. Weil es in Kärnten Brauch ist, fand das Wecken auch heuer im großen Spiegelsaal statt. Kärntens Faschingschef Bruno Arendt besuchte gemeinsam mit einer kleinen Abordnung den Landeschef. „Liebe Leidensgenossen, im Herzen sind alle 31 Kärntner Faschingsgilden hier anwesend“, sagte Arendt.

Auch LH Peter Kaiser kam mit Narrenkappe. „Unser Lachen sieht man wegen den Masken nicht, wir haben es aber nicht verlernt. Es werden wieder normale Zeiten auf uns zukommen. Die Narren sollen Kärnten in der Pandemie Mut machen.“

Strenge Covid-Regeln bestimmen jedenfalls den Ablauf. „Der Fasching ist eine eigene Jahreszeit, die lassen wir uns auch von Corona nicht kaputt machen“, stellte Arendt klar.

Narren-Hauptstadt Frauenstein
Frauenstein ist heuer die Kärntner Narren-Landeshauptstadt. Daher erhielten auch Burgfrau Tanja Sallinger „Tanja I“ und Christian Schmied „Dietrich II“ von Kraig zu Frauenstein das Landeszepter überreicht. „Ich übergebe dem neuen Prinzenpaar und somit den Narren die Regentschaft. Versteht Euch als Mutmacher des Landes“, so Kaiser, der mit dem „NÄRRity“-Orden ausgezeichnet wurde - dem weltweit einzigen doppelseitigen Faschingsorden.

Zitat Icon

Wir haben in der Pandemie das Lachen nicht verlernt. Die Narren sollen in der Faschingszeit Mutmacher für Kärnten sein.

Landeshauptmann Peter Kaiser

Auch beim Lindwurm ging es am Donnerstag rund, als Klagenfurts Stadtchef Christian Scheider den Stadtschlüssel an die Waidmannsdorfer Narrengilde überreichte. „Wai Wai“ klang durch die Stadt.

„Lei Lei“ in Villach
Morgen, Samstag, heißt es dann „Lei Lei“, wenn von Gildenkanzler Karl Glanzing das Villacher Prinzenpaar vorgestellt wird. Heuer soll übrigens der jüngste Faschingsprinz aller Zeiten in der Narren-Hauptstadt Villach regieren. Beim Narrentreiben im Voco-Hotel und am Europaplatz gilt die 2G-Regel. 

Christian Tragner
Christian Tragner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)