In Linz überrollt

Unfallopfer (84) starb nach 21 Tagen im Spital

Nach 21 Tagen starb ein 84-jähriges Unfallopfer im Spital: Die Linzerin war von einem reversierenden Klein-Lkw überrollt worden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Rückblende zum 19. Oktober: Ein 50-jähriger Lkw-Lenker aus Wien fuhr mit seinem Klein-Lkw auf der Wiener Straße auf dem dortigen Gehsteig und Radfahrstreifen nach einer abgeschlossenen Ladetätigkeit langsam Rückwärts um wieder auf die Hauptfahrbahn gelangen zu können. Hinter dem Lkw ging die 84-jährige Fußgängerin aus Linz am Gehsteig auf den Lkw zu. Die Frau dürfte die Rückfahrt des Lkw nicht bemerkt haben.

Zeugin versuchte noch zu warnen
Eine zufällig anwesende Zeugin erkannte die Gefahr und versuchte durch lautes Zurufen die Fußgängerin zu warnen. Diese reagierte nicht und wurde vom Lkw mit der Rückseite erfasst und niedergestoßen. Der Lkw-Lenker bemerkte den Zusammenstoß nicht, wobei die Fußgängerin vom Lkw, im Bereich des linken Oberschenkels überrollt wurde. Die Frau erlitt durch den Unfall eine schwere Verletzung am linken Oberschenkel sowie Verletzungen unbestimmten Grades im Bereich des Kopfes. Das Unfallopfer wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Dort erlag sie heute den Unfallfolgen.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?