04.11.2021 14:36 |

Wie vor einem Jahr

Corona-Ampel: Ganz Österreich ist nun wieder rot

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass die Corona-Ampel zum ersten Mal in ganz Österreich rot leuchtete - nun ist es wieder so. Der Unterschied: Vor einem Jahr befand sich Österreich im Lockdown. Im gesamten Bundesgebiet herrscht als derzeit sehr hohes Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken, wie aus dem Arbeitsdokument der zuständigen Kommission hervorgeht. In der vergangenen Woche waren noch Wien und das Burgenland orange geschaltet gewesen.

Wien und das Burgenland haben noch immer die besten Werte, die Bundeshauptstadt hat mit der für die Einstufung relevanten Risikozahl 114,7 den niedrigsten Wert. Ab 100 beginnt die rote Zone. Den höchsten Wert hat nunmehr Tirol mit 581. Die rohe und die risikoadjustierte Sieben-Tage-Inzidenz sind dagegen in Oberösterreich am höchsten.

Tendenz überall steigend
Im 14-Tagestrend ist die Tendenz überall steigend, am stärksten in Vorarlberg. Mit Ausnahme des Großen Walsertal ging es während der vergangenen zwei Wochen in allen Bezirken und Regionen nach oben. Auch bei der besonders sensiblen Gruppe der Über-65-Jährigen ist der Trend negativ. Im Bundesschnitt beträgt der Anstieg in dieser Altersklasse knapp 52 Prozent.

Dabei wurde wohl ob der Herbstferien so wenig getestet wie seit Langem nicht. Die Bandbreite ist diesmal schmal, einzig in Tirol wurde signifikant weniger getestet als in den anderen Bundesländern. Am Fleißigsten war man in Wien und Salzburg. Abgeklärt wurden diesmal 38 Prozent der Fälle, davon mit Abstand am meisten in Wien (61 Prozent). Asymptomatisch waren 24 Prozent, wie üblich deutlich am meisten in Wien (48 Prozent).

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)