02.11.2021 12:35 |

Rodeln

China: Olympia-Bahntests als Weltcup-Generalprobe

Das österreichische Rodel-Team will ab dem Wochenende die neue Olympiabahn in Yanqing ausgiebig testen, um für den dortigen Weltcup-Auftakt in zweieinhalb Wochen und die Winterspiele im Februar gerüstet zu sein. Bis auf Olympiasieger David Gleirscher, der im Vorjahr an der Homologierung teilgenommen hatte, ist der Eiskanal für das 15-köpfige ÖRV-Aufgebot noch Neuland.

„Mit einer Fahrzeit von cirka 58 Sekunden ist es die längste Kunsteisbahn überhaupt, erstmals seit den Spielen in Nagano ist auch wieder ein Kreisel eingebaut worden. Wer versteht, seinen Schlitten ohne harte Lenkbewegungen zu beschleunigen und den passenden Rhythmus findet, hat hier alle Möglichkeiten“, meinte Gleirscher über die 1,6 km lange Bahn.

Wegen der Corona-Pandemie hatte es im Vorjahr keine Testwochen oder Rennen am Olympiaschauplatz gegeben.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)