22.10.2021 05:59 |

Nicht alle haben frei

Herbstferien: Segen oder Qual für die Eltern?

Eltern mit mehr als einem Kind kennen das Problem: Was machen, wenn schulautonome Tage ihrer Kinder auf unterschiedliche Daten fallen? Die bundesweit neuen Herbstferien lösen dieses Problem nur zum Teil - und sorgen auch für Kritik seitens der Lehrer und Eltern. Bildungsdirektorin Penz verteidigt das Projekt.

„Die schulautonomen Tage meiner drei Kinder fielen noch nie zusammen, ich hatte jedes Jahr Schwierigkeiten, gemeinsame Urlaube zu planen, beziehungsweise eine Betreuung zu organisieren“, klagt eine 29 Jahre alte Mutter aus Völkermarkt.

Bessere Planbarkeit 
Mit der Einführung der Herbstferien sei die Planung laut Bildungsdirektion unkomplizierter: „Die bisher schulfreien Dienstage nach Ostern und Pfingsten werden zu Schultagen.“ Wegen der von Land zu Land unterschiedlichen Covid-Regeln, verzichten viele Kärntner auch auf Urlaube nächste Woche.

Herbstferien nicht überall 
Lediglich acht Berufsbildende Höhere Schulen lassen die unterrichtsfreien Tage rund um Nationalfeiertag und Allerheiligen komplett ausfallen - das betrifft 3275 Schüler und hat auch einen speziellen Grund: „Wegen Praktika in den Sommermonaten werden die großen Ferien an diesen Schulen verlängert und die Herbstferien nicht benötigt.“

Keine Herbstferien haben:

  • WiMo Klagenfurt
  • HTL Lastenstraße Klagenfurt
  • Centrum Humanberuflicher Schulen des Bundes Villach
  • Kärntner Tourismusschule Warmbad Villach
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe des Kärntner Caritasverbandes
  • Kolleg für Sozialpädagogik für Berufstätige Diakonie de la Tour
  • Höhere Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege der Diakonie de La Tour
  • Private HLW des Konvents der Schulschwestern St. Jakob im Rosental

Erholung vor Schulalltag 
Viele Lehrer und Eltern zweifeln die Sinnhaftigkeit der Herbstferien an, da das Schuljahr doch gerade erst begonnen habe. Bildungsdirektorin Isabella Penz sieht das nicht so: „Diese Ferien sind für unsere Kinder eine wichtige Zeit zur Erholung.“ Nach dem chaotischen Schuljahr 2020/2021 müssen sich viele „erst wieder an einen geregelten Tagesablauf, lange Schultage sowie an Klassengemeinschaften gewöhnen.“ 

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)