Baier „erbt“ Verkehr

Linzer Stadtregierung trotz Nein der ÖVP fixiert

Paukenschlag rund um die Verhandlungen bezüglich der Ressortverteilung in der künftigen Stadtregierung. Während SP-Stadtchef Luger, wie berichtet, bereits Freitag mit Grün und Blau einig wurde, scheiterten Montag die Gespräche mit der ÖVP. Präsentiert werden die Ressorts heute, Dienstag (10 Uhr), trotzdem.

Noch bevor der neu formierte Stadtsenat angelobt ist, gibt es schon jetzt ordentlich Stunk. Denn heute, Dienstag, um 10 Uhr wird der Linzer SP-Stadtchef Klaus Luger im Alten Rathaus die Ressortverteilung für die nächsten sechs Jahre präsentieren. Allerdings ohne die ÖVP. Denn mit Stadtvize Bernhard Baier kam es zu keiner Einigung. Luger hatte ihm das ungeliebte Verkehrsressort nahe gelegt, was Baier nur unter der Voraussetzung einer SP/VP-Koalition übernehmen wollte. Luger verneinte.

Zitat Icon

Das waren keine Verhandlungen, sondern Scheingespräche. Mit dem Ziel die ÖVP abzustrafen und den Wählerwillen umzukehren. Die Kernkompetenz der ÖVP, die Wirtschaft, war nie verhandelbar.

Bernhard Baier, Linzer VP-Vizebürgermeister

„Scheingespräche und Abstrafungsaktion“
Weil SPÖ, FPÖ und Grüne aber mehrheitlich dafür sind, bleibt Baier das Verkehrsressort nicht erspart. Und es kommt noch dicker! Man nimmt ihm auch die Wirtschaft und den Grünbereich weg. Baier angesäuert: „Das waren keine Verhandlungen, sondern Scheingespräche. Mit dem Ziel die ÖVP abzustrafen und den Wählerwillen umzukehren.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)