Der Abschied naht

Knalleffekt! Bayern verhandeln schon um Adeyemi

So schnell kann’s gehen: Vor Saisonbeginn hatte er nach dem Abgang von Patson Daka noch „einfach nur“ mehr Einsatzzeiten bei Meister Red Bull Salzburg bekommen wollen - und nun steht ein Wechsel zum FC Bayern im Raum! Offenbar wird bereits verhandelt …

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Karim Adeyemi hatte in den vergangenen Wochen wahrlich einen großartigen Lauf, der ihn sogar zu einem DFB-Teamspieler machte. Grund genug für die Macher beim deutschen Rekordmeister von der Isar, sich den Burschen, der zwischen 2009 und 2011 bei ihnen im Nachwuchs spielte und dann zu Unterhaching weggeschickt wurde (!), genauer anzuschauen.

Was man bisher von ihm sehen konnte, scheint für Wohlwollen gesorgt zu haben - daher wurde nun laut „Sky“-Informationen der nächste Schritt auf dem Weg zu einem möglichen Transfer gesetzt. Am Samstag fanden sich demnach mit Thomas Solomon und Abbey Adeyemi Berater und Vater des Salzburg-„Bombers“ in Münchens Säbener Straße in der Geschäftsstelle der Bayern ein …

Keine Frage: Von heute auf morgen wird Adeyemi die „Bullen“ kaum verlassen - aber auf viele Jahre mit ihm im Salzburg-Dress sollten sich die Fans trotz bis 2024 laufenden Vertrags eher nicht mehr einstellen …

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)